Fractal Design Define XL R2 & NZXT H630

Bei zwei Big-Towern ist eigentlich klar, dass der Einbau der Hardware dank des großzügigen Platzangebots durchaus einfach vonstattengeht. Daher sind es kleinere Details, die den Unterschied zwischen dem Gehäuse von Fractal Design sowie NZXT machen, welche wir im Folgenden erläutern.

Fractal Design setzt auf herkömmliche Thumbscrews, um beide Seitenteile an Ort und Stelle zu fixieren. So gestaltete sich das Abnehmen selbiger einfach, sodass der Innenraum schnell erreichbar ist. Aufgefallen ist uns dabei die wirklich sehr massive Bauweise: Gefühlt wog das Seitenteil des Define XL R2 doppelt so viel wie das vom H630. Ist das exorbitant schwere Seitenteil aber erstmal abgenommen, dann ist der Blick auf den durchaus geräumigen Innenraum frei. Kurz darauf haben wir unser Mainboard nach dem Anbringen der Abstandshalter ohne Umwege am Tray montiert und die Steckkarten in Windeseile mit dem System verbunden. Letztere werden mittels Rändelschrauben am Korpus fixiert. Ebenso konnte unser Stromspender im unteren Bereich des Gehäuses auf Gummiauflagen gelegt und dessen Kabel dank der zahlreichen Durchführungen hinter dem Mainboardtray geführt in die entsprechenden Buchsen gesteckt werden. Etwas mehr Zeit nahm hierbei das Installieren unserer HDD in Anspruch: Selbige musste mithilfe der beigelegten Schrauben am Träger montiert werden. Ähnlich sieht es mit dem Einbau von 5,25-Zoll-Geräten aus, da der Griff zum Schraubenzieher an dieser Stelle unausweichlich ist.

Ähnlich ging der Einbau der Test-Hardware in das H630 vonstatten: Das Mainboard war wie die beiden Grafikkarten ohne Probleme verbaubar. Auch die Amerikaner vertrauen auf Thumbscrews, welche allerdings wie oftmals bei anderen Gehäusen beim ersten Öffnen mit dem Schraubendreher herausgenommen werden müssen. Einen kleinen Unterschied gibt es beim Montagesystem für Datenträger: 3,5-Zoll-Modelle werden einfach in die Kunststoffträger eingeklippt, wohingegen kleinere 2,5-Zoll-SSDs oder -Festplatten verschraubt werden müssen. Letztere finden zudem an der Rückseite des Mainboardtrays Platz sofern auf den Einsatz der HDD-Cages verzichtet wird, falls beispielsweise eine Wasserkühlung im H630 geplant ist. 5,25-Zoll-Geräte werden werkzeuglos mittels eines eigenen Arretierungs-Systems sicher an Ort und Stelle gehalten.


Inhaltsverzeichnis

  1. Fractal Design Define XL R2 & NZXT H630
  2. Ausstattung und Spezifikationen
  3. Erscheinungsbild
  4. Innenaufbau
  5. Einbau der Hardware
  6. So testet PC-Max
  7. Messungen und Eindrücke
  8. Fazit

Anzeige