Jonsbo C2 Gehäuse im Test

Es ist nahezu quadratisch, praktisch und irgendwie angesichts des Preies ziemlich gut: Das C2 von Jonsbo ist in unseren Augen ein durchaus gelungenes Gehäuse, das mit einem zeitlosen Design, ausreichend Möglichkeiten sowie sogar mit einem Micro-ATX-Mainboard-Support punkten kann - für ein Gehäuse mit diesen Maßen keine Selbstverständlichkeit. Und auch preislich siedelt der chinesische Hersteller in Kooperation mit dem Distributor PC-Cooling das Case in einer Klasse ein, in der sich eher die günstigeren und zugleich schlechter verarbeiteten Gehäuse tummeln. Wer also Platz sparen möchte sowie eine solide Grundlage für ein schickes HTPC-System sucht, findet mit dem C2 von Jonsbo einen potenten Begleiter.

Für das C2 von Jonsbo spricht die Materialwahl. Zum Einsatz kommt Aluminium, der das gesamte Konstrukt nicht nur leicht macht, sondern auch noch edel wirken lässt. Das Design wirkt insgesamt stimmig, die Anschlussbuchsen sind gut lokalisiert, während der Einschaltknopf bombenfest sitzt und nicht wie bei anderen Konkurrenzmodellen wackelt. Die gegebenen Optionen im Innenraum sind bemerkenswert, da immerhin eine Micro-ATX-Platine auf dem Raum Platz finden kann. Wer zudem eine kurze Grafikkarte mit ordentlich Leistung verbauen möchte, kann selbige durch einen Bodenlüfter kühl halten. So gesehen sind die Voraussetzungen für ein kompaktes Gaming-System gegeben. Die drei Erweiterungsslots untermauern die entsprechende Nutzungsmöglichkeit. All das erhält der potenzielle Käufer für gerade einmal 35 Euro, was für ein derart ausgestattetes Aluminium-Cube ein absolut fairer Preis ist.

Gegen das potenten Würfel von Jonsbo sprechen eine scharfe Kanten. Ebenso sollte der Nutzer im Klaren sein, dass die Installation von optischen Datenträgern im C2 nicht möglich sind. Schön wäre außerdem eine Blende im Lieferumfang, um kleinere SFX-Stromspender verbauen zu können. Die Installation des Netzteils könnte außerdem mithilfe einer Rückseitigen Einbaumöglichkeit deutlich beschleunigt werden. Desweiteren sind die Temperaturwerte nicht überzeugend. Letzterer Umstand war allerdings schon von vorneherein klar und dürfte für viele Käufer, insbesondere aufgrund der Lüfter-Nachrüstmöglichkeit, ein verschmerzbarer Punkt sein.

Das C2 von Jonsbo ist ein Preis-Leistungsknaller und bietet für 35 Euro viel Gehäuse für wenig Geld. Es ist edel, im Großen und Ganzen sauber verarbeitet und die gegebenen Möglichkeiten machen das Case zur Allzweckbasis. Unsere Negativ-Aspekte summierten sich allerdings, weshalb das C2 haarscharf an einer Empfehlung vorbeischrammt. 

Bei Amazon sind Gehäuse von Jonsbo erhältlich.


Inhaltsverzeichnis

  1. Jonsbo C2 Gehäuse im Test
  2. Ausstattung und Spezifikationen
  3. Erscheinungsbild
  4. Innenaufbau
  5. Einbau der Hardware
  6. So testet PC-Max
  7. Messungen und Eindrücke
  8. Fazit

Anzeige