Jonsbo C2 Gehäuse im Test

Viel Platz bleibt Jonsbo nicht, um Wunder zu vollbringen. Daher bietet der Innenraum auch keine bahnbrechenden Neuerungen, jedoch einige Optionen, die das C2 zum durchdacht aufgebauten Case machen. Das Mainboard wird auf zwei Schienen montiert. Letzteres darf sogar eher kompaktere Micro-ATX-Abmessungen mitbringen, sofern auf den Wandmontageplatz für Datenträger verzichtet werden kann. Drei Slotblenden dienen zur Installation von Erweiterungskarten, die eine Länge von 22 Zentimetern nicht überschreiten dürften.

Etwas weniger Raum hat der Nutzer wortwörtlich bei der Wahl des CPU-Kühlers: Hier ist bei gerade einmal acht Zentimetern Schluss, da das Netzteil mit normalen ATX-Abmessungen und einer Länge von ebenfalls 22 Zentimetern direkt davor installiert wird, die entstehende Warmluft aufsaugt und über das Heck hinausbefördert. Um das von der Leistung her überschaubare Kühlsystem zu unterstützen steht am Boden ein Platz für Lüfter mit bis zu 140-Millimeter-Durchmesser bereit. Alternativ lässt sich an dieser Stelle auch ein Datenträger mit 2,5- oder 3,5-Zoll-Abmessungen verbauen. Die horizontal an der Front angebrachte Montageplatte bietet nicht nur den Platz für eine SSD sondern dank einer Öffnung auch Stauraum für Kabel im Zwischenraum, um für zumindest ein bisschen Ordnung im Innrenraum zu sorgen.

Ferner gilt zu erwähnen, dass sich vor der Platine des Anschlussterminals ein Alustück befindet, das die empfindliche Elektronik vor ungewollten Eingriffen beim Verbauen der Hardware schützt. Nach dem Durchgehen des Innenraum ist schließlich klar, dass der geneigte Nutzer auf ein integriertes, optisches Laufwerk verzichten muss und sich daher auf eine externe Lösung einstellen sollte. Wissenswert ist auch, dass neben den beiden Seitenteilen auch der Deckel sowie die Montage-Schienen für das Mainboard entnommen werden können. Front, Boden und Heck sind hingegen miteinander vernietet.


Inhaltsverzeichnis

  1. Jonsbo C2 Gehäuse im Test
  2. Ausstattung und Spezifikationen
  3. Erscheinungsbild
  4. Innenaufbau
  5. Einbau der Hardware
  6. So testet PC-Max
  7. Messungen und Eindrücke
  8. Fazit

Anzeige