Corsair Obsidian 450D Gehäuse im Test

In den letzten Monaten lieferte Corsair zahlreiche Produkt-Neuvorstellungen vor allem im Bereich der Gehäuse ab. Dabei scheinte bereits nach der Veröffentlichung des kompakten


Erst im Januar erweiterte Corsair die Obsidian-Serie mit dem kompakten 250D, welches für Mini-ITX-Systeme entwickelt wurde. Nun fügt das Unternehmen ein weiteres Modell in Form des 450D hinzu. Das Case ist an all jene adressiert, die das cleane, zeitlose Design der Baureihe lieben, auf herkömmliche ATX-Board setzen, jedoch dafür kein allzu großes Gehäuse auf oder neben den Schreibtisch stellen wollen. Bei der Entwicklung des 450D griff der Hersteller auf viele altbekannte Features zurück, die Kenner der Serie schätzen: Schraubenlose Montagesysteme, intelligente Raumaufteilung sowie das Design, welches den bisher erschienen Schwestermodellen nachempfunden ist. Eine überarbeitete Front soll jedoch für einen besseren Airflow im Inneren sorgen.

Hersteller Name Preis
Corsair Obsidian 450D 105.89€

In unserem Test musste sich das neue Obsidian 450D der potenten Konkurrenz stellen. Große Meshpartien sowie ein intelligenter Innenraumaufbau lassen auf eine gelungene Produkterweiterung hoffen. Ob dies am Ende überzeugt, erfahrt ihr auf den folgenden Seiten.


Inhaltsverzeichnis

  1. Corsair Obsidian 450D Gehäuse im Test
  2. Ausstattung und Spezifikationen
  3. Erscheinungsbild
  4. Innenaufbau
  5. Einbau der Hardware
  6. So testet PC-Max
  7. Messungen und Eindrücke
  8. Fazit

Anzeige