Cooler Master Mastercase H500 im Test

Ein martialischer, industrial Look, Glas, fette Lüfter. Cooler Master adressiert das Mastercase H500 klar an die klassische Zielgruppe: Gamer. Moderne Hardware findet in jedem Fall samt passender Kühlmöglichkeiten seinen Platz. Die Verarbeitung ist gut, das Design mit den zwei großen Rotoren durchaus markant und ein Alleinstellungsmerkmal in der Preisklasse von ca. 100 Euro. Wirklich grobe Fehler leistet sich Cooler Master mit dem Gehäuse nicht - denn auch die Temperaturen sind ausgezeichnet, wenn auch das Case nicht zu den leisesten Vertretern seiner Klasse gehört.

In Anbetracht der abgelieferten Performance, des eigenständigen Looks sowie des aktuell ausgerufenen Preises (etwa 90,00 Euro - Stand: 09/2018) ist das Mastercase H500 eine sehenswerte Alternative. Gerne gesehen hätten wir aber trotzdem zumindest eine USB Typ-C-Schnittstelle, eine Lüftersteuerung oder einen RGB-LED-Button für die beiden Lüfter am Frontpanel - dann hätte es für eine Redaktionsempfehlung auch gereicht.


Inhaltsverzeichnis

  1. Cooler Master Mastercase H500 im Test
  2. Erscheinungsbild
  3. Innenaufbau
  4. Praxistest
  5. Fazit

Anzeige