Cooler Master Silencio 550 Silent-Gehäuse

Eine hochglänzende Front - die übrigens wirklich konsequent Fingerabdrücke abweist - und schwarz lackierter Stahl. So lässt sich die Optik des Silencio 550 beschreiben. Dezent, zeitlos, stilvoll - unserer Meinung nach. Hinter der schallgedämmten Tür verbergen sich drei 5.25-Zoll-Schächte, der Hot-Swap-Einschub und ein großer Staubfilter vor den Frontlüftern, welcher sich sehr einfach entfernen lässt. 

Auch die Rückseite ist nicht weiter auffällig. Sieben Slots für Erweiterungskarten, recht große Durchführungen für Schläuche von Wasserkühlungen und die Aussparrung für das Netzteil im unteren Teil des Gehäuses. 

Das Frontpanel fügt sich elegant in den oberen Teil der Front ein und ist dort frei zugänglich. Cooler Master spendiert dem Silencio einen modernen USB-3.0-Anschluss, setzt aber weiterhin auch auf USB 2.0 und integriert natürlich auch Audioanschlüsse. Hinzu kommt ein praktischer Slot für SD-Karten. 

Die Optik des Silencio spricht vermutlich einen sehr großen Kundenkreis an. Wer könnte dem mattschwarz lackierten Gehäuse mit der auffälligen Hochglanzfront denn nichts abgewinnen? Qualitativ lassen sich keine Mängel feststellen. Überrascht sind wir von der Hochglanz-Front, welche tatsächlich sämtliche Versuche von uns, Fingerabdrücke daran anzubringen, erfolgreich abgewiesen hat. 


Inhaltsverzeichnis

  1. Cooler Master Silencio 550 Silent-Gehäuse
  2. Ausstattung
  3. Erscheinungsbild
  4. Innenaufbau
  5. Einbau der Hardware
  6. Messungen & Eindrücke
  7. Fazit

Anzeige