Exhibitionistischer Vielkönner

Das Matrix Orbital MX610 ist ein sehr gut verarbeitetes Display, das mit einer sehr gut ausgestatteten Software daherkommt. Es bietet wie versprochen einen großen Blickwinkel. Dabei ist die Darstellung mit kräftigen Farben und stufenloser Helligkeit tadellos. Schlierenbildung ließ sich nicht erkennen. Leider sind alle Programme und Handbücher nur in englischer Sprache verfasst. Versionen für den deutschen Markt wären wünschenswert. Kleine Abstriche müssen bei den Temperatursensoren gemacht werden. Da diese sehr groß sind, lassen sie sich nicht immer an besonders wichtigen Stellen anbringen. Besser wäre es hier, gängige Folien-Sensoren zu verwenden.

Die Software als Herzstück des Displays bietet enorm viele Möglichkeiten, die Anzeige individuell zu gestalten. Leider ist die Anzahl der Fremdanbieter-PlugIns recht gering, bzw. die PlugIns sind veraltet. Hier würde man sich einige aktuellere Erweiterungen wie etwa bei Konkurrenzprogrammen wie jaLCDs wünschen.

Der Preis von rund 110 Euro erscheint uns recht hoch, denn für ca. 10 Euro lässt sich mit fortgeschrittenem Kenntnisstand in Elektronik schon ein LC-Display in Eigenfertigung zusammenlöten. Ob dieses dann auch an die hervorragende Darstellungsqualität des Probanden reicht, sei dahingestellt. Wer allerdings keine Bastelkenntnisse besitzt und auf den Euro nicht zu schauen braucht, bekommt mit dem Matrix Orbital MX610 ein hervorragendes Display mit immens vielen Darstellungsmöglichkeiten, einer einfachen Bedienung und guten Erweiterungsmöglichkeiten.


Inhaltsverzeichnis

  1. Exhibitionistischer Vielkönner
  2. Lieferumfang, Aussehen & Verarbeitung
  3. Funktion & Software
  4. Impressionen
  5. Fazit

Anzeige