Sony Ericsson W900i

Allem Anschein nach kamen stinknormale Kopfhörer für Sony Ericsson nicht in Frage. Nach anfänglicher Skepsis stellt sich Begeisterung ein. Die von Sony Ericsson entwickelten In-Ear-Kopfhörer sind bemerkenswert gut in der Lage, den Gehörgang nach außen abzukapseln. So bleiben alle Töne und Bässe da, wo sie hingehören. Das Ohr mutiert gewissermaßen zum Resonanzkörper. Leibhaftig ein tolles Hör-Erlebnis. Im Freisprechbetrieb irritiert diese extreme Abschottung allerdings, die eigene Stimme wird fast nur noch von innen vernommen. Es ist also empfehlenswert, im Headsetbetrieb auf Stereoklang zu verzichten. Für den optimalen Sitz der Kopfhörer werden gleich drei verschiedene Größen der austauschbaren Ohrhörerpropfen mitgeliefert. Endlich wird jeder Extremsportler, gleich welcher Ohrgröße, mit festem Sitz der Kopfhörer verwöhnt. Und obgleich die Kopfhörer von unbestreitbarer guter Qualität sind, weiß Sony Ericsson folglich das es noch viel bessere gibt. Über eine gebräuchliche 3,5mm Klinkenbuchse wird ermöglicht, auch andere Kopfhörer oder sogar Boxen anzuschließen. Vorbildlich: Die Klinkenbuchse befindet sich oberhalb der Fernbedienung. Infolgedessen ist gewährleistet das alle Arten von angeschlossen Soundausgabegeräten nach wie vor Fernbedient werden können.

Egal auf welche Art die Luft in Schwingungen gebracht wird, der gigantische interne Speicher von 470 MB garantiert über lange Zeit abwechslungsreiche Töne. Für Dauer-Lauscher schluckt das W900i zusätzlich bis zu 2GB große Memory-Sticks. Sollte die Musiksammlung doch mal langweilig werden, bietet das in die Fernbedienung inkludierte Radio Kurzweil. Tönt der Musicplayer jedoch gesundheitsgefährdend laut, enttäuscht die Lautstärke des Radios immens. Hinzu kommt das der Kurzwellenempfänger große Schwierigkeiten hat auf Empfang zu bleiben. Ein richtiger Musikgenuß will sich nicht einstellen. Ganz anders im Mp3-Betrieb: Der lineare Frequenzgang schafft es jeden „Walkman“ zu bezaubern. Hip-Hop-Bässe drücken so straff und tiefreichend, das Kopfnicken zur Automatik wird. Celion-Dion-Höhen kommen so fein und weiträumig an das sie in Mark und Knochen übergehen. Die Paradedisziplin des dritten Walkman-Handys ist also erstklassig absolviert worden. Das W900i muss den Vergleich mit einem Ipod nicht scheuen. Im Gegenteil: Das neueste Walkman-Handy hat dem Ipod zahlreiche Funktionen voraus, welche auch alle während dem Betrieb des Musicplayers genutzt werden können. Multi-Task - sei Dank.


Inhaltsverzeichnis

  1. Sony Ericsson W900i
  2. Walkman
  3. Digitalkamera
  4. Softwarepaket
  5. Ausstattung, technische Daten und Fazit

Anzeige