Samsung SSD 840 EVO 1TB Review

Optisch gleicht die 1-Terabyte-Variante der SSD 840 Evo den vier anderen Ableger dieser Baureihe. Demnach versteckt sich die Technik in einem sieben Millimeter dünnen 2,5-Zoll-Case mit grauer Lackierung und anthraziten Akzenten. Lediglich die beiden Anschlüsse für die Stromversorgung und das SATA-III-Kabel sind von Außen ersichtlich respektive zugänglich.

Im Inneren versteckt sich die Platine, die insgesamt acht Toggle-DDR2.0-NAND-Bausteine (TLC) mit der Aufschrift "K90KGY8S7M-CCK0" und jeweils 128 Gigabyte Kapazität trägt. Dazu gesellen sich der 1.024 Megabyte umfassende LPDDR2-Cache und der MEX-Controller. Der SSD-Prozessor basiert auf der ARM-Cortex-R4-Architektur und verfügt über drei Kerne. Den Takt setzt Samsung auf 400 Megahertz, um die nötige Rechenleistung für die Verwaltung des 19-Nanometer-NAND-Flashs sowie die Turbo-Write-Technologie zu erreichen. Letztere arbeitet nach dem folgenden Prinzip: Samsung kapselt vom gesamten Speicher 36 Gigabyte ab, nutzt jedoch nur ein statt drei Bit und simuliert so SLC-Flash. Dadurch schrumpft die tatsächlich zur Verfügung stehende Kapazität auf lediglich 12 Gigabyte. Dieser Speicher bildet dann den schnellen Turbo-Write-Cache, der unter Last alle Daten aufnimmt und erst in einer Ruhe-Phase an die übrigen TLC-Zellen abgibt.

Leider war es uns aufgrund der unkonventionellen Pentax-Schrauben nicht möglich, die SSD zu öffnen und einen Blick auf die Platine zu werfen.

Laut Datenblatt erreicht die SSD 840 Evo mit 1.000 Megabyte Kapazität eine Transferraten von 540 Megabyte pro Sekunde lesend und 520 Megabyte pro Sekunde schreibend. Ist der Turbo-Write-Buffer jedoch voll, sinkt die Write-Performance auf 420 Megabyte pro Sekunde. Die Garantiezeit liegt bei drei Jahren.

Lieferumfang

Die uns vorliegende SSD 840 Evo entspricht der Retail-Version und kommt daher mit einem mageren Ausstattungspaket daher. So befinden sich lediglich die Software-CD, ein Logo-Aufkleber und ein paar dünne Heftchen im Lieferumfang. Die Desktop- und Notebook-Upgrade-Kits sieht Samsung für diese Kapazitätsstufe nicht vor.

Details zur Software in Form von Magician, Data Migration und RAPID können dem Test der 120-, 250- und 500-Gigabyte-Modelle entnommen werden.


Inhaltsverzeichnis

  1. Samsung SSD 840 EVO 1TB Review
  2. Die SSD 840 Evo 1 TB im Detail
  3. So testet PC-Max
  4. ATTO
  5. CrystalDiskMark
  6. AS SSD: Transferraten & Zugriffszeit
  7. AS SSD: Kopier-Benchmark
  8. PC Mark 7
  9. Leistungsaufnahme
  10. Kosten pro Gigabyte
  11. Fazit

Anzeige