Steelseries Apex [RAW] Gaming-Tastatur

Die Steelseries Apex [Raw] weist ein unauffälliges, schwarzes Design auf. Als Akzent fallen einzig die, im Betrieb zusätzlich hinterleuchteten, weißen Beschriftungen ins Auge. Während ein kleiner Bereich direkt um die Tasten ein hochglänzendes, leicht spiegelndes Finish aufweist, ist der Großteil der Oberfläche matt und leicht angeraut. Die Tastatur besteht im Wesentlichen aus zwei schwarzen Kunststoffteilen mit einem dünnen weißen Streifen als Zwischenstück. Je nach persönlichem Geschmack kann das Design als stilvoll oder eintönig beschrieben werden. In jedem Fall wirkt es durchdacht und stimmig.

Im oberen Eckbereichen der Unterseite finden sich wie üblich die zwei, für den Neigungswinkel verantwortlichen, Füße. Diese sind komplett aus Gummi gefertigt und wie eine Halbkugel geformt. Steelseries legt, wie erwähnt, ein zusätzliches Paar bei, welches den Anstellwinkel um einige Grad erhöht. Montiert werden die Aufstellfüße äußerst einfach und sicher, indem der Nutzer sie in die zugehörige Öffnung drückt. Die Handballenauflage ist in die Apex integriert und misst etwa 6,5 Zentimeter, beziehungsweise zwei Zentimeter weniger im Bereich der vergrößerten Space-Taste.

Die Anordnung der Tasten ist zum größten Teil identisch mit herkömmlichen Tastaturmodellen. Links neben dem Buchstabenanteil finden sich allerdings fünf Makrotasten. Ebenso kann der Nutzer auf jeweils eine solche über F1 bis F12 zugreifen. Letztere sind leicht erhöht, um die Erreichbarkeit zu verbessern. Ebenfalls leichter zu erreichen, beziehungsweise zu finden, ist der Buchstabe "W", welcher sich durch zwei kleine Erhöhungen von den umliegenden Tasten unterscheidet. Dadurch kann der sekundäre Pfeil-Block auch ohne hinschauen gefunden werden. Neben der angesprochenen überdimensionierten Leertaste, stellen letztlich die zwei Layer-Tasten und die Pfeilkombinationen "Oben-Links" und "Oben-Rechts" die Abweichungen vom herkömmlichen Keyboard-Design dar. Natürlich muss der Nutzer auch einen Nummernblock und die üblichen neun Tasten von "Druck" bis "Bild abwärts" nicht vermissen und kann insgesamt acht Medien-Funktionen über die Kombination der "Steelseries-Taste" und F5 bis F12 aufrufen.

Zwei dieser Befehle beeinflussen die Hinterleuchtung der Tastenbeschriftungen. Diese kann in fünf Schritten geregelt und auch komplett deaktiviert werden.

Die Verarbeitung der Steelseries Apex [RAW] liegt auf einem insgesamt guten Standard. Die Kombination aus zwei Kunststoffschalen macht das Chassis wenig flexibel und lässt es dadurch stabil wirken. Auch die einzelnen Tasten wirken hochwertig, sitzen allesamt gerade und weisen ein angenehmes Klickgeräusch auf. Besonders die große Leertaste gibt dem Nutzer dabei ein angenehmes Tippgefühl. Auch das verwendete USB-Kabel hinterlässt einen positiven Eindruck. Es ist mit einem Durchmesser von circa vier Millimetern etwas dicker als bei herkömmlichen Modellen und weist ein angenehm weiches, mattes Finish auf. Zwar ist der Stecker nicht vergoldet, allerdings ist dafür auch das Steckergehäuse von guter Qualität. Das Hochglanz-Finish um die Tasten ist zwar ein optisches Highlight, allerdings auch sehr kratzempfindlich. Zudem fiel uns an der an der Null-Taste eine Macke auf.


Inhaltsverzeichnis

  1. Steelseries Apex [RAW] Gaming-Tastatur
  2. Lieferumfang & Ausstattung
  3. Die Steelseries Apex [RAW] im Detail
  4. Treiber & Software
  5. Bewertung & Praxistest
  6. Fazit

Anzeige