Roccat Ryos MK Glow Tastatur im Test

Wie bereits im Vorfeld erwähnt, verfolgt Roccat eine ziemlich erfolgsversprechende Strategie, bei der auf teils unnütze Features verzichtet wird. Dementsprechend fällt der Lieferumgang alles andere als umfangreich aus: Die Ryos MK Glow kommt bis auf die Gebrauchsanweisungen komplett ohne Zubehör aus. Immerhin wurde die Verpackung edel gestaltet und großzügig mit den Kern-Features und technischen Daten beschriftet.

Technische Daten
HerstellerRoccat
NameRyos MK Glow
TastentechnikMX Black Switch
Layout113 Tasten, QWERTZ
NK-RolloverJa
Multimedia-TastenNein
Makro-TastenJa
Speicherbare ProfileJa
Anzahl Profile5
BeleuchtungJa
USB-AnschlüsseNein
Mic/PhoneNein
Abmessungen(LxBxH)50.8x23.4x1cm
Gewicht1550g
Kabellänge180cm
Preis149.99€

Zur Ausstattung der Tastatur selbst gehören fünf programmierbare Tasten, die vertikal an der linken Seite angeordnet wurden. Hinzukommen drei ebenfalls einstellbare, flache Buttons unterhalb der Leertaste, welche mit dem Daumen erreichbar sind. Auf spezielle Funktionstasten hat Roccat bei der Ryos MK Glow verzichtet und stattdessen jeder der zwölf F-Tasten eine bestimmte Aufgabe zugewiesen, die nach der Installation der hauseigenen Software genutzt werden können. Außerdem kann mithilfe des Programms jede der ingesamt 113 Tasten eine weitere Funktion zugewiesen werden.

Da jede einzelne Taste über eine eigene LED verfügt, ist die Ausleuchtung nicht nur übermäßig hell, sondern auch sehr gleichmäßig verteilt. Das Licht lässt sich dabei für jede Taste einzeln in fünf Helligkeitsstufen anpassen. Der blaue Farbton kann allerdings nicht verändert werden und bleibt demnach immer gleich.


Inhaltsverzeichnis

  1. Roccat Ryos MK Glow Tastatur im Test
  2. Lieferumfang & Ausstattung
  3. Die Roccat MK Glow Ultimate im Detail
  4. Treiber & Software
  5. Bewertung & Praxistest
  6. Fazit

Anzeige