COUGAR 450K Gaming-Tastatur im Test

Cougar hat mit der 450K Gaming Tastatur ein Midrange-Keyboard mit einem ansprechenden Preis bereitgestellt. Vor allem Features wie die Programmierbarkeit aller Tasten oder Switches mit einem derart guten haptischen Feedback - auch, wenn keine echten mechanischen Switches verbaut worden sind - sind in dieser Preisklasse nicht allzu oft anzutreffen, was diese Tastatur auszeichnet. Die Verarbeitung und der Funktionsumfang sind für eine Tastatur dieser Preisklasse durchaus angemessen, obwohl beispielsweise die ein oder andere dedizierte Media- oder Makro-Taste schön gewesen wäre. Grundsätzlich macht man mit der Cougar 450K nichts falsch, wenn man eine Tastatur mit einem angenehmen Schreibgefühl sucht, wobei sie auch für Gaming gut geeignet ist.

Für die Cougar 450K spricht auf jeden Fall das schöne Schreibgefühl, welches durch die verwendeten Hybrid-Switches hervorgerufen wird. In zweiter Ordnung ist auch die einfach gehaltene Software zu nennen, mit der alle Tasten nach belieben angepasst werden können. Die Verarbeitung ist für den recht kleinen Preis von etwa 60 Euro auch nicht zu bemängeln.

Gegen die Cougar 450K sprechen vor allem die fehlenden Tasten für Mediafunktionen, weil die Tastenkombinationen, die benötigt werden, um zum Beispiel die Lautstärke zu regulieren, recht unangenehm sind und den Arbeitsablauf ins Stocken bringen. Makrotasten wären zwar auch eine schöne Beigabe, wobei man auf diese verzichten kann, da unter anderem ein Zehnerfeld vorhanden ist, das mit Makros bestückt werden könnte. Wer beim Gaming häufiger mal in Situationen gerät, in denen das 6-Key-Rollover Probleme bereiten sollte, oder sich eine Tastatur wünscht, die mehr als nur drei Farben bereitstellt, sollte sich vielleicht nach einer Alternative umsehen.


Inhaltsverzeichnis

  1. COUGAR 450K Gaming-Tastatur im Test
  2. Design und Verarbeitung
  3. Eigenschaften und Software
  4. Fazit

Anzeige