Corsair M65 RGB Elite Gaming-Maus im Test

In der Praxis lieferte die M65 eine sehr gute Performance ab. In Spielen sind Eingaben absolut präzise und Klicks werden unmittelbar erkannt. Die Form der Maus ist ebenfalls gelungen, "normal"-große Hände haben einen angenehmen Griff, auch die verbreiterte Daumenablage verbessert die Ergonomie. Obwohl die Maus recht kompakt ist, haben aber auch größere Hände ausreichend Platz. Hier kommt es aber auch auf die Griffart an, jeder Mensch greift anders an eine Maus. Deshalb muss man selbst mal Probe gefühlt haben, um eine passende Aussage treffen zu können. Die gesamte Redaktion hat jedenfalls keine Probleme mit der M65, auch die Tastenanordnung ist passend. Alle Schalter lassen sich erreichen, ohne die Finger übermäßig zu krümmen.


Die Oberfläche ist während der Benutztung angenehm, was sich nach einiger Zeit jedoch ändert. Sobald man ins Schwitzen kommt, wird die Benutzung unangenehm und die Griffigkeit verschlechtert sich. Besonders den Seiten fehlt es an einer Gummi-Beschichtung oder Ähnliches. Damit könnte in unsere Augen nicht nur die Ergonomie, sondern auch das Gefühl an sich und die Wertigkeit gesteigert werden.

Das leichte Gewicht und die geschmeidigen Gleitpads sorgen für eine sehr leichtgängige Benutzung. Die Hand wird nicht so schnell müde, was bei langen Zock-Partien sicherlich kein Nachteil ist. Apropos Gaming, da die Maus speziell für FPS-Spiele ausgelegt ist, bietet sie eine extra Taste für ein präzises Zielen. Drückt man sie, verringert sich die DPI automatisch auf den eingestellten Wert zum genaueren "Snipen". Da sie an einer besonders gut erreichbaren Position angebracht ist, eignet sie sich aber auch als Hotkey. Der Druckpunkt ist nach unserem Empfinden sehr gut, die anderen zwei Zusatzschalter direkt darüber hingegen bieten ein etwas zu lasches Feedback.


Das gummierte Mausrad besitzt eine genaue Rasterung, was ein genaues Scrollen ermöglicht. Eine Funktion zum endlosen Scrollen (Wie beispielsweise bei bei einigen Logitech-Mäusen gibt es leider nicht, dafür ist das Klicken mit dem Mausrad präzise. Die M65 ist asymmetrisch und daher nur für Rechtshänder ausgelegt.

Kommen wir zur Software. Die ist bei der M65 ein wichtiger Aspekt, da sich praktisch alles über die iCUE-Applikation einstellen lässt. Auf dem Onboard-Speicher lässt sich ein Profil sichern, was sämtliche Einstellungen beinhaltet. Zu Letzterem gehören die Beleuchtung, die DPI-Modi, Makros, Tastenbelegungen, usw. Außerdem lässt sich die Maus unkompliziert an den derzeitigen Untergrund anpassen, bzw. kalibrieren. Die Software ist übersichtlich und fasst alle kompatiblen Corsair-Geräte übersichtlich zusammen. Auch wenn die Dateigröße nicht gerade gering ist, ist sie ein praktisches Tool, was man nach der erster Benutzung nicht mehr missen möchte.


Inhaltsverzeichnis

  1. Corsair M65 RGB Elite Gaming-Maus im Test
  2. Lieferumfang, Design und Verarbeitung
  3. Technische Informationen
  4. Praxistest, Software
  5. Fazit

Anzeige