Corsair M65 RGB Elite Gaming-Maus im Test

Der Key-Selling-Point schlechthin ist bei der M65 RGB Elite definitiv der Sensor. Corsair spendiert der M65 einen optischen Sensor aus dem Hause Pixart (PMW3391) mit nativen 18.000 DPI, welcher in 1-DPI-Schritten eingestellt werden kann.  Dem zur Seite stehen Omron-Schalter mit einer angegebenen Lebensdauer von 50 Millionen Klicks. Alle Schalter, also die normalen Maustasten, das Scrollrad, die DPI-Schalter und die drei Zusatztasten auf der linken Seite sind voll per Software programmierbar.


Die Maus an sich ist sehr kompakt, die Maße betragen ca. 117 x 77 x 39 mm. Auch das Gewicht ist vergleichsweise gering, 115 Gramm bringt die M65 RGB Elite auf die Waage. Das Standardgewicht lässt sich mit Hilfe eines einfachen Schlitzschraubendrehers nochmals auf mindestens 97 Gramm reduzieren. Das USB-2.0-Anschlusskabel ist nicht abnehmbar, jedoch mit 1,8 Metern ausreichend bemessen und zusätzlich mit Nylon umflochten.


Alle wichtigen technischen Informationen:

Technische Spezifikationen
ModellCorsair M65 RGB Elite Gaming Maus
SensorPMW3391 (optisch, 18.000 DPI)
On-Board-Speicherja, bis zu ein Profil
SchalterOmron, 50 Millionen Klicks Lebensdauer
AnschlussUSB-2.0 (3.0)
Kabel1,8 m, Nylon-Umflochten
Abfragerate1000 Hz
Material
Kunststoff, Aluminium
SoftwareCorsair iCUE-Software

Inhaltsverzeichnis

  1. Corsair M65 RGB Elite Gaming-Maus im Test
  2. Lieferumfang, Design und Verarbeitung
  3. Technische Informationen
  4. Praxistest, Software
  5. Fazit

Anzeige