Asus UL30A im Langzeittest

Mit dem Eee PC 700 setzte Asus Anfang 2008 in Deutschland einen neuen Trend. Schon nach wenigen Monaten boomte der Verkauf von den sogenannten Netbooks, die vor allem wegen ihrer Mobilität gerne als mobile Surfstation genutzt werden. Wo anfangs ein heruntergetakteter Intel Celeron ULV-Prozessor arbeitete, wurde seit April 2008 der neu entwickelte Intel Atom-Prozessor eingesetzt. Das Ergebnis waren verbesserte Akkulaufzeiten und wenige Abwärme.


Bis heute sind Netbooks sehr gefragt. Dies zeigen die Zahlen einer IDC-Studie. So wurden zum Beispiel allein im vierten Quartal 2008 in Europa, dem nahen Osten und Afrika 3,6 Millionen Netbooks verkauft. Und auch zur Zeit der Wirtschaftskrise fällt jedes fünfte gekaufte Notebook in die Kategorie der Netbooks.

Technische Daten (Herstellerangaben)
Hersteller: Asus
Bezeichnung UL30A
Prozessor Intel Core 2 Duo SU7300 2x1.30GHz
Chipsatz Mobile Intel GS45 Express Chipset
Grafik Intel GMA X4500HD
Festplatte 2.5" SATA 320GByte 5400Upm
Arbeitsspeicher 4096MByte (2x 2048MB)
Display 13,3" WXGA HD
 
Anschlüsse 3x USB 2.0, 2x Audio, Bluetooth, HDMI, VGA-Out
LAN/WLAN 100/1000 Mbit/s LAN, WLAN 802.11bgn
 
Abmessungen (BxHxT) 322x25-31x235mm
Gewicht 1,7kg
Akku 8 Zellen Li-Ionen-Akku, 5600mAh

Inhaltsverzeichnis

  1. Asus UL30A im Langzeittest
  2. Erster Eindruck
  3. Fortsetzung Erster Eindruck
  4. Testtag 1 & 2

Anzeige