Enermax Modu87+ 700 Watt

Nach der Seasonic X-Serie, aus der auch das von uns getestete


Mit der neuen DHT-Topologie (Dynamic Hybrid Transformator Topologie) möchte Enermax auf der Primärseite die Effizienz des Modu87+ erhöhen. Dies realisiert der Hersteller durch einen dynamischen Resonanzkreis. Doch es gibt auch noch weitere Neuerungen wie zum Beispiel ein langsam drehender Lüfter, der laut Hersteller selbst bei hohen Lasten nahezu unhörbar sein soll. Aber auch in Sachen Design will Enermax bei der mit 80Plus Gold zertifizierten Netzteilserie auffallen.

Getestet werden die Netzteile mit unserer eigenen DC-Last der Firma Chroma. So können alle  vom Netzteil produzierten Spannungen auf das Milliampere exakt ausgelastet werden und garantiert uns und den Lesern aussagekräfite Ergebnisse bei Belastungstests. Für eine saubere Eingangsspannung wird das Netzteil zusätzlich an einen programmierbaren AC-Spannungsgenerator angeschlossen. Als weiteres Test-Equipment kommt ein Tektronix TDS3014B Digital-Oszilloskop mit 100MHz und 1,25GS/s zum Einsatz. Mit Hilfe des Oszilloskopes werden die Ripple & Noise-Werte ermittelt. Die Ausgangsspannungen des Netzteils messen wir mit einem kalibierten Multimeter.


Inhaltsverzeichnis

  1. Enermax Modu87+ 700 Watt
  2. Ausstattung
  3. Innenaufbau
  4. Diagramme zum Praxistest I
  5. Diagramme zum Praxistest II
  6. Interpretation der Messergebnisse
  7. Fazit

Anzeige