Alpenföhn Matterhorn Pure CPU-Kühler

Vor rund zwei Jahren brachte Alpenföhn den Matterhorn als Speerspitze der eigenen Produktpalette heraus. Gegenüber den Vorgängern aus selben Hause konnte man nicht nur in Sachen Leistung, sondern auch in punkto Design und Verarbeitung neue Maßstäbe setzen. Mit dem Matterhorn Pure bietet der Hersteller das Erfolgsmodell nun in einer leicht abgespeckten Version an.


Lässt man die Entwicklungen des hiesigen Kühlermarktes der letzten Jahre Revue passieren, so war es vor allem ein Unternehmen, das nach und nach immer wieder erfolgreich neue Produkte in die Läden bringen konnte: Alpenföhn. So verfügt die Endkunden-Marke des Allgäuer Kühler-Spezialisten EKL AG mittlerweile über ein umfassendes Angebot an CPU- und VGA-Kühlern, welches vom Einstiegsmodell bis zum absoluten High End-Produkt reicht. 

Hersteller Name Preis
Alpenföhn Matterhorn Pure -

Das für Kunden besonders attraktive, mittlere Preissegment, füllte sich seit der erfolgreichen Einführung des Groß Clockners und des Brocken mit einer Menge an starken Konkurrenzprodukten. Mit dem Matterhorn Pure möchte Alpenföhn dieses Segment mit einer Neuauflage des zwei Jahre alten Kühlkörpers wiedererobern. Wie die Konkurrenz von Thermalright, bringt der Hersteller ein High-End-Modell in einer etwas weniger aufwendig verarbeiteten Version heraus. Gespart wurde auch hier in erster Linie an Design-Elementen wie der Vernickelung. Wie es um die Leistungsdaten bestellt ist werden wir auf den folgenden Seiten klären.


Inhaltsverzeichnis

  1. Alpenföhn Matterhorn Pure CPU-Kühler
  2. Alpenföhn Matterhorn Pure im Detail
  3. So testet PC-Max
  4. Serienlüfter im Überblick
  5. Ergebnisse mit Serienlüfter
  6. Ergebnisse mit einem Referenzlüfter
  7. Fazit

Anzeige