Vier Budget-Cases im Test

Vier Gehäuse, die identische Hardware und ein Ziel: Das Erringen der Budget-Krone in unserem Vergleichstest. In diesem Review haben wir gleich vier aktuelle Vertreter der Einsteigerklasse von Xigmatek, Enermax, Sharkoon und Antec auf unseren Teststand geholt und miteinander verglichen. Was die entsprechenden Modelle hinsichtlich der Verarbeitung, Features und der Handhabung für gerade einmal rund 50 Euro bieten, klären wir in diesem Test.


Ein Gehäuse ist in der heutigen Zeit nicht irgendein Bauteil für einen modernen Computer, vielmehr achten immer mehr Nutzer auf eine entsprechende Verarbeitung, Kühlung und bestimmte Features wie zum Beispiel eine integrierte Lüftersteuerung oder einen Hot-Swap-Schacht, wodurch die Wahl eines passenden Modells im hart umkämpften Markt aktuell ziemlich schwer fällt. Dies ist auch im Einsteigerbereich der Fall: Auf den ersten Blick wird nicht ersichtlich, was die günstigen Modelle diverser Hersteller für eine Qualität aufweisen. Ferner ist auch nicht jeder bereit gleich 100 Euro für einen gut ausgestatteten Midi-Tower zu investieren, weshalb namhafte Hersteller in der letzten Zeit verstärkt mit potenten Modellen in den Budget-Bereich vorgedrungen sind. Grund genug für uns, einen Vergleich von gleich vier Ablegern der 50-Euro-Klasse vorzunehmen. Daher haben wir preisgünstige Gehäuse von Enermax, Xigmatek, Sharkoon sowie Antec auf unseren Prüfstand geholt und begutachtet.

Hersteller Name Preis
Antec One 53.85€
Enermax Ostrog 59.85€
Sharkoon Rex3 56.64€
Xigmatek Alfar 90.53€

Welches der vier Modelle in Form des One (Antec), Ostrog (Enermax), Alfar (Xigmatek), Rex3 (Sharkoon) das beste Gesamtpaket aus Verarbeitung, Ausstattung und Leistung vorweisen kann, klären wir auf den folgenden Seiten!


Inhaltsverzeichnis

  1. Vier Budget-Cases im Test
  2. Ausstattung und Spezifikationen
  3. Erscheinungsbild
  4. Innenaufbau
  5. Einbau der Hardware
  6. So testet PC-Max
  7. Messungen und Eindrücke
  8. Fazit

Anzeige