Corsair Graphite 760T Gehäuse im Test

Corsair setzt konsequent fort, was im letzten Jahr mit der Obsidian-Series begonnen wurde: Eine stetige Erweiterung der Produktlinie um neue Ableger, die teilweise eine gewisse Lücke füllen, andererseits aber auch längst überflüssige Nachfolger von betagten Modellen hervorbringen. Das


Corsair mausert sich mit den zahlreichen Gehäuse-Ablegern zu einem der beliebtesten Hersteller in diesem Segment. Klar ist daher, dass das Unternehmen keinesfalls stillsteht und ständig neue Modelle auf den Markt bringt. Dabei hat jedes Gehäuse eine gewisse Eigenart. So auch das neue Graphite 760T, das aus der altbekannten Graphite-Serie entspringt und ein längst überfälliges Modell ist. Immerhin konnte sich der direkte Vorgänger in der entsprechenden Preisklasse mehrere Jahre halten. Entgegen dessen erreichte mit dem Graphite 230T vor kurzem ein preisgünstiges Modell der entsprechenden Serie den Markt und konnte uns bereits im Test überzeugen. Grund genug also für ein Update des populären Kassenschlagers, der sich seit dem Release vor geraumer Zeit großer Beliebtheit erfreut.

Hersteller Name Preis
Corsair Graphite 760T 287.00€

Corsair setzt hinsichtlich der Materialien teilweise auf eher unübliche Werksstoffe: Die Seitenteile bestehen komplett aus Acrylglas und verleihen dem 760T ein bisher einzigartiges Aussehen. Außerdem wurde die markante Frontpartie vom Vorgänger übernommen, einzigartige Features halten außerdem Einzug. Kann das 760T am Ende durch das neue Design-Konzept überzeugen kann, erfahrt ihr in diesem Test.


Inhaltsverzeichnis

  1. Corsair Graphite 760T Gehäuse im Test
  2. Ausstattung und Spezifikationen
  3. Erscheinungsbild
  4. Innenaufbau
  5. Einbau der Hardware
  6. So testet PC-Max
  7. Messungen und Eindrücke
  8. Fazit

Anzeige