Cooltek Coolcube Mini Gehäuse

Für viele Gehäusesuchende ist der Name Cooltek spätestens seit der Vorstellung des populären Mini-ITX-Case namens "Coolcube" ein Begriff, mit dem das eher für kostengünstige Modelle bekannte Unternehmen, einen großen Wurf landete. Die Resonanz von Käufern und Presse spricht eindeutige Bände, weshalb mit dem Coolcube Mini sowie einem Maxi-Ableger die beliebte Aluminium-Riege Zuwachs bekommt. Zum Marktstart der beiden Würfel-Gehäuse, haben wir den kleineren Alu-Kubus in die Redaktion geholt und durch unseren Testparcours geschickt. Was das für sparsame Office-Systeme ausgelegte Case in Sachen Haptik und Performance abliefert, durchleuchten wir auf den Folgenden Seiten.


Mit der Vorstellung des aktuell sehr beliebten Coolcubes hat sich Cooltek neben dem alteingesessenen Alu-Gehäuse-Hersteller Lian Li zu einem bedeutenden Anbieter für hochwertige Cases aus dem leichten Werksstoff gemausert. Um die Auswahl an entsprechenden Modellen für jeden Nutzer auszuweiten, bringt das Unternehmen mit einem Coolcube Mini sowie einem Maxi-Ableger zwei weitere Varianten auf den Markt, die an den Erfolg des Ahnen anknüpfen sollen. Während der Hersteller das Mini-Derivat an Nutzer eines meist strom- sowie platzsparenden Mini-ITX-Systems adressiert, kommen Power-User mit dem voluminöseren Coolcube-Maxi voll auf ihre Kosten. Letzteres erlaubt den Einbau von leistungsfähigen Komponenten wie beispielsweise einer längere High-End-Grafikkarte mitsamt eines potenten Luftkühlers.

Hersteller Name Preis
Cooltek Coolcube Mini 64.18€

Zum Marktstart der beiden, neuen Würfel haben wir uns den kompakteren Mini-Ableger in die Redaktion geholt und durch unseren Testparcours geschickt. Mit welchen Features der Coolcube Mini überzeugen kann und wo die Schwächen liegen, klären wir in diesem Test.


Inhaltsverzeichnis

  1. Cooltek Coolcube Mini Gehäuse
  2. Ausstattung und Spezifikationen
  3. Erscheinungsbild
  4. Innenaufbau
  5. Einbau der Hardware
  6. So testet PC-Max
  7. Messungen und Eindrücke
  8. Fazit

Anzeige