Apple verklagt Samsung wegen Design-Klau (Update: Samsung dreht den Spieß um)

Was wäre die heutige IT-Welt nur ohne Klagen? Nun, zumindest hätten wir nicht mehr soviel zu berichten. Glücklichweise ist dies zurzeit noch nicht der Fall und heute folgt schon die nächste Klage. Getroffen hat es diesmal Samsung.

Samsung wurde nämlich von Apple beschuldigt, diverse Patente bezüglich des Hard- und Softwaredesigns bei ihren Smartphones und Tablet-PCs verletzt zu haben. Zudem werfen die Kalifornier dem südkoreanischen Unternehmen unlauteren Wettbewerb vor. Ganz von der Hand zu weisen sind die Beschuldigungen dabei tatsächlich nicht, ähnelt beispielsweise das Samsung Galaxy S stark dem iPhone 3G(s). Auch die Tablet-PCs würden laut Apple zu stark an das Design des iPad angelehnt sein - inklusive Verpackung und Software.

Samsung selbst will sich gegen die Vorwürfe wehren. Etwas pikant wird die ganze Sache allerdings durch die Tatsache, dass Samsung auch gleichzeitig Zulieferer von - von Apple benötigter - Hardware ist. Es ist also fraglich, wie sich dieser Rechtsstreit auf die zukünftige Partnerschaft der beiden Unternehmen auswirken wird.

Update (26.5.2011)

Rund ein Monat ist seit dem Beginn des Rechtsstreits nun vergangen und Apple kann erste Erfolge für sich verbuchen. So hat Lucy Koh, Vorsitzende Richterin in San Jose, Samsung dazu aufgefordert, binnen der nächste 30 Tage alle Geräte , welche noch nicht auf dem US-amerikanischen Markt verfügbar sind, samt Verpackung und vollständigem Inhalt an ein externes Anwaltsbüro auszuliefern. Konkret betrifft dies dabei die Smartphones Galaxy S2, Infuse 4G, Infuse 4G LTE und die Tablets Galaxy Tab 8.9 sowie Galaxy Tab 10.1. Dabei soll festgestellt werden, ob die Koreaner wirklich Design-Klau betrieben haben. Sollte dies der Fall sein, könnte Samsung vom Gericht dafür verurteilt werden.

Update (30.5.2011)

Samsung versucht nun den Spieß umzudrehen und hat Ende vergangener Woche einen neuen Antrag bei Gericht eingereicht. Darin verlangen die Koreaner, dass auch Apple noch nicht veröffentlichte Geräte an unabhängige Anwälte ausliefern soll. Konkret nannte man Prototypen des iPhone 5 sowie des iPad 3. Samsung will dadurch verhindern, dass Apple in Zukunft einen neuen Streit vom Zaun bricht, sollte das Design der neuen Geräte wieder jenem von Samsung ähneln.

Ob das Gericht diesem Antrag wirklich zustimmt, bleibt abzuwarten. Aufgrund der Tatsache, dass Apples Geräte bisher jedoch noch nicht einmal offiziell vorgestellt wurden, halten wir dies allerdings für recht unwahrscheinlich. Die von Samsung auszuliefernden Geräte sind zwar auf dem US-Markt ebenfalls noch nicht erhältlich, wurden allerdings bereits vorgestellt und sind in anderen Ländern sogar schon teilweise verfügbar.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Reinhard Moser

Datum:
19.04.2011 | 11:03 Uhr
Update:
30.05.2011 | 09:57 Uhr
Rubrik:
Mobilfunk Multimedia Weltgeschehen
Quelle:
All Things Digital
Tags:
Apple Galaxy S Galaxy Tab iPad iPhone Klage Samsung Smartphone Tablet-PC Tablets

Anzeige

Preisvergleich