Google: Über 75 Mio. US-Löschanfragen im letzten Monat

Google bekommt offenbar generell immer mehr Löschanfragen zu verbotenenen und urheberrechtlich geschützen Inhalten. Über 75 Millionen solcher Anfragen sollen alleine in den USA eingegangen sein, das sind 300 mal so viele wie im selben Monat im Jahr 2012.

Im Februar 2016 hat Google nach eigenen Angaben 75 Millionen Anfragen zur Löschung von Inhalten erhalten, die über die Suchmaschine gefunden wurden. Die Anträge beziehen sich dabei immer auf das Urhebergesetz DMCA und und steigen momentan massiv an. Verglichen mit 2012 betrug der Anstieg 30.000 Prozent, 2015 lag die Zahl noch bei der Hälfte des jetztigen Werts.

Laut Google funktioniert das eigene Meldesystem wie gehabt, der Grund für die vielen Löschanfragen sind aber wohl die automatisch generierten Beschwerden von Inhalten, welche die Industrie beim Abgrasen der Google-Suchlisten auffindet. Somit kann auch eine betrachtliche Zahl an "Falschmeldungen" dabei sein, da die Fälle nicht vorher noch einmal durch Mitarbeiter durchsucht werden. Erschreckend ist die hohe Zahl an Löschanträgen aber wohl dennoch.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Karim Ammour

Datum:
07.03.2016 | 17:19 Uhr
Update:
07.03.2016 | 17:19 Uhr
Rubrik:
Weltgeschehen
Quelle:
Engadget
Tags:
Google industrie Löschung Suchmaschine USA

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen