Asus und Acer stehen vor dem VR-Markt

Da sich die virtuelle Realität zu einem sehr großen Trend entwickelt hat, wollen sich sowohl Asus als auch Acer nun in den Markt mit einklinken. Bereits zur Computex könnte Asus mit einer eigenen VR-Brille bereitstehen. Acer ist mit Starbreeze eine Kooperation eingegangen.

Virtuelle Realität ist der Trend der Stunde - ob in der mobilen Welt, im Zusammenhang mit klassischen Rechnern oder aber bei Spielkonsolen. Die Hersteller wittern das große Geschäft - nicht zuletzt deshalb, weil die ersten Verkaufszahlen der Oculus Rift und der HTC Vive überzeugend ausfielen. Von diesem Kuchen wollen nun allem Anschein nach auch Acer und Asus einen Anteil für sich sichern.

Acer hatte zwar zuletzt erklärt, keine eigenen VR-Gerätschaften entwickeln zu wollen, ist nun aber eine Kooperation mit dem schwedischen Hersteller Starbreeze eingegangen, um gemeinsam die StarVR zu entwickeln. Die Zusammenarbeit soll auch die Gestaltung, die Produktion und das Marketing umfassen. Die zuletzt vorgestellten Desktops und Notebooks von Acer sollen die VR-Brille bereits unterstützen.

Asus scheint einen Schritt weiter zu sein: Der Hersteller könnte seine erste VR-Brille bereits auf der schnell nahenden Computex zeigen, die in diesem Jahr am 31. Mai beginnt. Asus' VR-Brille soll im dritten Quartal zu den Händlern kommen. Zudem will der Hersteller sein Angebot allem Anschein nach im kommenden Jahr weiter ausbauen und auch eine Brille für die Augmented Reality (AR, Erweiterte Realität), die nach dem Vorbild von Microsofts HoloLens gestaltet sein könnte, ins Programm aufnehmen. Sie könnte Anfang 2017 auf der Consumer Electronic Show in Las Vegas präsentiert werden.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Jonathan Klein

Datum:
20.05.2016 | 16:16 Uhr
Rubrik:
Weltgeschehen
Quelle:
Toms Hardware
Tags:
Acer Asus Reality Virtual

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen