Kinofilm zu Call of Duty in Arbeit

Spielverfilmungen stehen ja oftmals hart in der Kritik, meist aus gutem Grund. Filme wie „Warcraft“ haben gezeigt, dass es auch gelingen kann. Diesen versuch wagen nun auch die Jungs von Activision Blizzard und planen einen Kinofilm zum Ego-Shooter „Call of Duty“.

Filme wie „Warcraft“ und „Ghost in the Shell“ haben es vorgemacht: Verfilmungen von Spielen oder Comics können auch richtig gut sein. In einem Interview gaben Stacey Sher und Nick van Dyk an, bereits an einem Film zum erfolgreichen Videospiel „Call of Duty“ zu arbeiten. Verschiedene Scripts wurden bereits mit Experten des Militärs und ehemaligen Soldaten geteilt, um ein möglichst authentisches Setting zu kreieren. Die Co-Präsidenten Stacey Sher und Nick van Dyk sind dabei keine unbeschriebenen Blätter. Sie wirkten schon in Filmklassikern wie „Pulp Fiction“, „Django Unchained“, und „Gatatca“ mit.


Storytechnisch will man sich aber nicht auf einen bestimmten Ableger der Serie festlegen. Vielmehr ist man daran interessiert, das Gefühl von „Call of Duty“ an sich rüberzubringen, als lediglich eine bereits existierende Story neu aufzurollen. Die Rede ist auch von Easter Eggs, für Fans der Videospielserie ist der ein oder andere Schmunzler also mit Sicherheit vorprogrammiert. Wir werden uns aber noch in Geduld üben müssen, denn der Film soll erst Anfang 2018 in den Kinos anlaufen.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen