Artikel bei Amazon völlig umsonst: Mydealz zwingt Amazon in die Knie

Ein Ansturm den Amazon so noch nie oder eher selten hatte: Aufgrund eines Gutschein-Fehlers konnten sehr viele Kunden kostenlose Artikel bei Amazon bestellen - und wurden teils sogar auch beliefert.

Mit dem Fehler hat Amazon selbst nicht gerechnet: Ein Fehler im Gutschein-System des Versandriesen ließ Kunden kostenlos Artikel über den Marketplace bestellen. Mithilfe eines Gutscheins für Spiele ohne Mindestbestellwert, bei dem ein qualifizierter Artikel in den Warenkorb gelegt wird, konnte das System ausgetrickst werden. Dazu musste man im Anschluss einfach diverse Artikel - und zwar alles was Amazon selbst verkauft und versendet - in den Warenkorb legen. Dabei ist es egal was es war, das ganze Produktsortiment konnte damit ausgenutzt werden. Kostenlose Warenlieferungen waren die Folge, über die die Nutzer sich im Netz feiern.

Amazons Server hielten den Ansturm aufgrund des Fehlers nicht stand. Lange Wartezeiten, eher unüblich für den Versandriesen waren die Folge, ehe die Seite dann sogar kurzzeitig nicht erreichbar war. Bei Mydealz häuften sich gleichzeitig die Meldungen zu erfolgreichen, kostenlosen Bestellungen. Amazon selbst gab zur Schadenssumme keine genauen Angaben bekannt, allerdings dürfte sich die Summe auf mehrere Millionen Euro belaufen. Manche Nutzer meinten sogar gleich über 100 Bestellungen aufgegeben zu haben. Inzwischen betreibt Amazon Schadensbegrenzung: Viele Bestellungen wurden storniert, auf der anderen Seite bekamen viele Nutzer mit etwas Glück die Ware sogar heute geliefert. Bei der "Spar-Seite" Mydealz hat der Deal über 18.000 Grad - ein ziemlich "heißer" Deal, wie man sagt.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen