TabCo ist Fusion Garage: neues Tablet, Smartphone und Betriebssystem vorgestellt (Update: Preissturz)

Mit großer Spannung wurde der Launch des im Vorfeld stark beworbenen TabCo-Tablets erwartet, welcher gestern um 18 Uhr in unseren Breitengraden stattfand. Dabei stellte sich heraus, dass TabCo eigentlich gar nicht TabCo ist, sondern der Name nur einem Schein-Marketing für die Firma Fusion Garage diente, die ein neues Tablet auf Basis des mobilen Betriebssystem Android vorstellte. Außerdem zeigte der CEO der jungen Firma ein Smartphone, welches sich, ebenso wie das Tablet, an der Namensgebung des Betriebssystems "Grid" orientert. 

Das Grid-10 ist das neue Tablet aus dem Hause TabCo und an sich nichts wirklich neues. Das 10,1-Zoll-Tablet kommt mit einem Tegra-2-Prozessor, einer Auflösung von 1366 auf 768 Pixel und 16 Gigabyte Kapazität. Außerdem unterstützt das Tablet, welches es gegen einen Aufpreis auch mit UMTS-Funktionalität gibt, alle gängigen Standards, beispielsweise WLAN, Bluetooth oder GPS. Es beinhaltet weiterhin ein 3-Achsen-Gyrometer und einen Beschleunigungssensor. 

Grid-4 nennt Fusion Garage das hauseigene Smartphone, welches mit einem 4-Zoll-Display ausgestattet ist, das mit 800 auf 480 Pixeln auflöst. Das Smartphone basiert auf einem Snapdragon-S2-Prozessor und kommt mit einer 5-Megapixel-Kamera samt LED-Blitz. Außerdem besitzt es eine Frontkamera, welche allerdings nur mit 0,3 Megapixeln auflöst. Insgesamt fasst das Gerät ebenfalls 16 Gigabyte an Daten. 

Das Besondere an den beiden vorgestellten Geräten soll das Betriebssystem sein, welches mit dem aussagekräftigen Namen "Grid" betitelt ist. So beruht das mobile Betriebssystem auf einer Netzstruktur, welche sich beliebig erweitern lässt, und setzt sich damit von den gängigen Seiten-Strukturen ab. Mehrfach wurde auf das innovative Rad hingewiesen, welches viele Funktionen der Steuerung des Tablets übernimmt. So lässt sich damit der Browser bedienen, indem man mit dem Rad zwischen Tabs wechselt, oder die passende Funktion - zum Beispiel ein einfacher Kopier-Befehl - auswählen, wenn ein Wort markiert wurde. Zudem setzt das GridOS auf eine nahtlose Verknüpfung aller angeschlossenen Geräte, wobei Fusion Garage das eigene Ökosystem durch eine Desktop-Applikation abrundet. Letztere soll sowohl für Mac als auch für PC erhältlich sein. Mit ihr wird es - so der CEO des Unternehmens - möglich sein, alle Medien des eigenen Computers auch auf den mobilen Geräten zu nutzen. Dafür soll die Software automatisch nach entsprechenden Dateien suchen und diese auf das Tablet beziehungsweise Smartphone übertragen - hier muss das Unternehmen also über eine entsprechend potente Cloud-Software verfügen. Auch bereitsangefangene Filme sollen an jedem beliebigen Grid-OS-Endgerät an der Stelle wieder starten, an der sie beendet wurden. 

Beide Geräte machen einen interessanten Eindruck. Die Pressekonferenz kann aber getrost als eher durchwachsen bezeichnet werden, denn weder schien es nach einer Live-Übertragung, noch war die Qualität oder die Vorbereitung so hoch, wie man anhand der grandiosen TabCo-Werbekampagne hätte annehmen können. Nach der aufgebauten Spannung macht sich vorerst Ernüchterung breit, weil das angepriesene Tablet vielleicht doch nur ein weiteres Android-Gerät auf dem Markt ist. Das Betriebssystem setzt aber trotzdem neue Akzente und wir dürfen gespannt sein, wie sich das GridOS in Aktion schlagen wird. 

Das Grid-10 soll für 499 Dollar mit WLAN sowie für 599 Dollar mit zusätzlicher UMTS-Funktionalität erhältlich sein. Das Grid-4 liefert der Hersteller schon für 399 Dollar aus. Letzteres soll noch im vierten Quartal verschickt werden, das Tablet sogar schon ab dem 15. September - eine Vorbestellung wird für eine pünktliche Lieferung natürlich vorausgesetzt. 

Update (13.09.2011)

Noch bevor das Grid 10 Tablet überhaupt auf dem Markt ist, verkündet der Hersteller Fusion Garage eine drastische Preisreduzierung. Das Tablet soll anstatt der ursprünglich angedachten 499 Dollar für die WLAN-Version und 599 Dollar für die UMTS-Version jetzt für 299 Dollar beziehungsweise 399 Dollar zu haben sein. Damit geht Fusion Garage einen ungewöhnlichen Weg, wobei die Reduzierung um beeindruckende 200 Dollar sicherlich auch mit dem Ausverkauf des HP TouchPads zusammenhängt - der Hersteller will offenbar mit aller Gewalt ein Stück vom Kuchen abbekommen. Neben der Preisreduzierung gibt es aber auch schon die erste Verzögerung zu vermelden - verfügbar soll das Grid 10 jetzt doch erst im Oktober sein. 

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen