Tim Cook: AR-Technologie noch nicht reif für smarte Brillen

Tim Cook gilt als einer der großen Befürworter und Vorantreiber von Augmented-Reality. In einem Interview hat er sich näher zur den Vorteilen der Technologie geäußert, gleichzeitig aber auch die Erwartungen in nächster Zeit gedämpft.

Spätestens seit der Ankündigung von AR-Kit für die hauseigenen Mobilgeräte ist klar, dass Apple ein großes Potenzial in Augmented-Reality-Anwendungen sieht und auch ausreizen mächte. Im Interview mit dem Magazin The Independent hat CEO Tim Cook daher noch einmal die Bedeutung von AR hervorgehoben, wovon nach eigenen Angaben viele Nutzer profitieren werden.

Interessanter dürfte aber Cooks Bemerkung zum aktuellen technischen Fortschritt in diesem Bereich sein. Gerüchten zufolge arbeitet Apple nämlich schon längst an einer eigenen AR-Brille, welche der Google Glass oder Microsoft Hololens ähnelt. "Es gibt natürlich Gerüchte über die Unternehmen, aber wir verraten logischerweise nicht, woran wir aktuell arbeiten", sagte Cook dazu.

Weiterhin heißt es, dass die Technologie längst nicht dort ist, wo sie sich Apple wünscht. Ein konkretes Beispiel sei das Display, welches mit aktuellen technischen Limits nicht ausreichend leistungsfähig für Smart Glasses ist. Man wolle hier nicht "die Ersten sein, sondern die Besten", damit letztendlich die Kunden zufrieden sind, betonte Cook noch einmal zum Schluss des Gesprächs.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen