OnePlus 5: Ab 499 Euro mit Snapdragon 835, 6GB RAM und 3.300 mAh

Wie bereits groß angekündigt hat OnePlus das Versprechen gehalten und auf diversen Events weltweit das neue Flaggschiff-Gerät des Jahres 2017 der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Hardware gehört erwartungsgemäß zum aktuellen Gold-Standard, der Akku fällt mit 3.300 mAh geringfügig kleiner als beim Vorgänger OnePlus 3T aus.

OnePlus hat mit dem 5 die diesjährige, eigene Iteration eines Top-Smartphones vorgeführt. Die technischen Daten dürften nach den zahlreichen Leaks keine Überraschungen offenbaren, wohingegen nun der offizielle Preis für beide Ausstattungsvarianten doch den einen oder anderen verwundern dürften. Los geht's ab 499 Euro. Kunden erhalten zu diesem Preis ein Smartphone, das insbesondere mit der markanten Kameraanordnung, den daneben sitzenden Blitz und der generellen Formgebung frappierend dem bekannten, (noch) aktuellen Apfel-Smartphone aus Cupertino erinnert - Alurückseite, eingelassene Antennenstreifen sowie die Button-Anordnung sprechen diesbezüglich eine klare Sprache. Einen Unterschied zulasten des OnePlus 5 gibt es aber: Das Smartphone ist nicht speziell gegen das Eindringen vor Wasser sowie Staub geschützt und damit klar nicht geeignet, um in feuchten Umgebungen bedient zu werden.


Was ansonsten unter der im Vorfeld bekannt gewordenen Gehäusehaube steckt ist die typische Entscheidung von OnePlus nur Spitzentechnik zu verbauen: Als Antrieb dient Qualcomms Snapdragon 835 mit maximal 2,45 Gigahertz, dem sechs oder acht Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Hinzu kommen 64GB oder 128GB UFS2.1-Speicher - OnePlus betonte bei der Präsentation stets nur den einen schnellen Typ Massenspeicher zu verwenden. Das AMOLED-Display ist bei beiden Ausstattungsvarianten mit entweder 64GB/6GB oder 128GB/8GB Speicher 5,5 Zoll groß und löst mit Full-HD auf. Die Anzeige setzt darüberhinaus auf Gorilla Glas 5. Die biometrische Entsperrung über den Fingerabdrucksensor geschieht mithilfe des frontseitig unter dem Display platzierten Auflagefelds. Der Akku schrumpft um 100 mAh auf nun 3.300 mAh und bietet nicht wie zuvor angenommen die traumhaften 4.000 mAh. Immerhin lässt sich der Stromspender dank Dash Charge mit bis zu 20 Watt schnell aufladen. USB Typ C, angebunden über langsamen USB 2.0-Standard, eine Kopfhörerbuchse und alle hierzulande benötigte LTE-Bänder deckt das OnePlus 5 ab. 

Ganz besonders stolz ist OnePlus auf die Kamera des neuen Flaggschiffs. Hier kommen nämlich gleich zwei Sensoren zum Einsatz, der wie beim Konkurrenten Apple einen Weitwinkel sowie Teleobjektiv in einem Gerät vereint. Der Hauptsensor kommt hier mit 16 Megapixel daher, die Blende fällt mit f/1.7 lichtstark aus. Die zweite Kamera fasst Fotos mit 20 Megapixel und einer f/2.6-Blende. Unverständlich beim Flaggschiff: Den erwarteten Bildstabilisator gibt es leider nicht beim OnePlus 5. Die Frontkamera kann immerhin mit einer vergleichsweise hohen Auflösung von 16 Megapixeln bei einer lichtstarken Blende von f/2.0 aufwarten.

Der Verkaufsstart ist auf den 27.06. datiert und soll demnach in genau einer Woche anlaufen. Käufer erhalten wie gehabt das Topmodell von OnePlus mit der Software-Basis OxygenOS (Android 7.1.1) über den eigenen Vertriebskanal. Der Einstiegspreis fällt mit 499 Euro für das Standardmodell im Vergleich zu den Vorgängern relativ hoch aus. Für 128GB Speicher und 8GB RAM legt OnePlus mit einem Verkaufspreis von 559 Euro sogar einen drauf. 

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Issam Ammour

Datum:
20.06.2017 | 18:55 Uhr
Rubrik:
Smartphones
Quelle:
OnePlus
Tags:
300 mAh 5 Hardware High-End Oneplus Release Smartphone Snapdragon specs

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen