LG: Erster Verlust in 6 Jahren, Schuld liegt beim G5

LG hat heute die letzte Quartalsbilanz für das Jahr 2016 veröffentlicht und in dieser Zeit einen Verlust von 224 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Schuld daran sind offenbar vor allem die schlechten Verkaufszahlen des LG G5. Für das laufende Jahr gibt sich der Hersteller aber zuversichtlicher.

Mit den Bilanzzahlen für das vierte Quartal 2016 hat LG einen Verlust von 223,98 Millionen US-Dollar bekannt gegeben, womit man den ersten Quartalsverlust in sechs Jahren einfahren musste. Aus Hauptgrund für die schlechten Ergebnisse werden LGs Auto-und Mobilsparte genannt. Letztere fuhr wegen dem gefloppten G5 deutlich weniger Gewinne ein als erhofft. Durch die modulare Bauweise kostete die Entwicklung des Smartphones vergleichsweise viel Geld, was sich auf dem Endkundenmarkt aber nicht bezahlt machte. Nach Unternehmensangaben waren aber auch hohe Ausgaben für das Marketing ausschlaggebend für den Verlust.

Für das Jahr 2017 prognostiziert LG einen Gewinn von 1,16 Milliarden US-Dollar. In einem Statement gibt man sich zuverlässig und verweist auf das neueste Topmodell V20 sowie das kommende LG G6, welches nach eigenen Angaben einen beachtlichen Aufschwung mit sich bringen wird. Das neue Flaggschiff soll aktuellen Gerüchten zufolge auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona vorgestellt werden.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Karim Ammour

Datum:
25.01.2017 | 12:08 Uhr
Rubrik:
Smartphones Weltgeschehen
Quelle:
Korea Times
Tags:
G5 Gewinn korea LG MWC quartal Smartphone V20 Verlust

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen