iPhone X schlägt Macbook Pro in Benchmarks, Galaxy S8 wird zerlegt

Apple hat mit dem A11 Bionic-Chip des iPhone X viel versprochen - und kann offenbar auch viel bieten, wenn man sich die ersten Ergebnisse von Benchmark-Vergleichen anschaut. 

Der neue Hexacore-Prozessor, welchen Apple im iPhone 8 sowie iPhone X verbaut, nennt sich A11 Bionic und verspricht gegenüber dem Vorgänger eine Leistungssteigerung von 70 Prozent. Erste Benchmark-Ergebnisse zeigen, dass das iPhone X damit sogar etwas schneller rechnet als das Macbook Pro Mid 2017. Im Vergleich zeigt sich auch, dass das Galaxy S8 gegen nicht den Hauch einer Chance hat: 

Im Singlecore-Vergleich, wo Apple-Smartphones traditionell besonders stark sind, erreicht das Samsung-Gerät nicht mal die Hälfte der Punktzahl des iPhone X, beim Multicore-Test liegt der Vorsprung des A11-SoC aber immernoch bei rund 50 Prozent. Beim Arbeitsspeicher hat Apple aber das Nachsehen, zumindest wenn es rein nach den technischen Daten geht. Das iPhone X besitzt nämlich 3GB RAM, das Galaxy S8 hingegen 4GB.

Via Phonearena

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Karim Ammour

Datum:
13.09.2017 | 15:05 Uhr
Rubrik:
Smartphones
Quelle:
KidPool
Tags:
A11 Benchmark Core CPU Hexacore iPhone multi Rechnen Single X Bionic

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen