Fortnite: Über zwei Drittel der Spieler bezahlt für kosmetische Inhalte

Einer Umfrage zufolge bezahlen knapp 70 Prozent der Fortnite-Spieler Geld für kosmetische Inhalte, obwohl diese im Spiel keinen Vorteil bringen. Viele Gamer werden so auch erstmals an das Geldausgeben in Spielen herangeführt.

Fortnite gehört schon jetzt zu den erfolgreichsten Titeln dieses Jahres und ist auch finanziell sehr lukrativ, obwohl es sich dabei um einen Free2Play-Titel handelt. Der Grund heißt wie so oft: Mikrotransaktionen. Im Spiel sind alle Items nicht spielentscheidend, sondern nur optischer Natur. Sie sind für viele Spieler aber auch gleichzeitig die einzige Möglichkeit, seinen Charakter zu individualisieren und dementsprechend beliebt.

Dem Marktforschungsunternehmen LendEDU zufolge bezahlen ganze 69 Prozent der Fortnite-Spieler regelmäßig Geld für eben jene kosmetische Inhalte, 37 Prozent der (oft sehr jungen) Spieler haben in Fortnite sogar zum ersten Mal überhaupt Geld für ein Videospiel ausgegeben. Mit Abstand am beliebtesten sind dabei Kostüme mit knapp 60 Prozent, gefolgt von den Gleitschirmen mit 18 Prozent und Werkzeugen mit 14 Prozent.

In Umfragen haben die 1000 Befragten zudem angegeben, dass Sie im Durchschnitt über 80 US-Dollar für Fortnite ausgeben - also mehr, als man für die meisten Vollpreistitel zahlen würde. Die meisten der bezahlenden Nutzer kaufen außerdem den Battle Pass für 10 US-Dollar hinzu. Diese Umstände erklären wohl auch, warum das Spiel für den Entwickler Epic Games so lukrativ ist. Auch interessant: Rund 35 Prozent der Befragten gaben an, mindestens einmal die Schule geschwänzt zu haben, um Fortnite zu spielen. Das verstärkt noch einmal den Eindruck, dass der hohe Umsatz bei Fortnite vor allem von jüngeren Menschen stammt.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen