Abschied: Microsofts Windows 10 ist Geschichte

Es war ein Kampf, den viele Kritiker von vorneherein als sinnlos erachtet haben: Viel Geld, Mühe und Zeit hat Microsoft gesteckt, um die Idee eines eigenen mobilen Betriebssystems samt passendem Ökosystem zu etablieren. Offensichtlich mit wenig Erfolg, dann Windows Mobile ist Geschichte.

Microsoft ist mit vielen Geschäftsbereichen durchaus erfolgreich, muss allerdings im mobilen Segment eine herbe Schlappe hinnehmen. So fällt es durchaus schwer, das eigene, durchaus sehr mühevoll auf die Beine gestellte Betriebssystem Windows Mobile zu Grabe zu tragen. Der Grund dafür ist denkbar: Gegen Android und iOS samt den dazu erhältlichen Geräten sah man auf lange Sicht kein Land - zudem möchte man künftig auch keine Smartphones entwickeln. Die traurige Nachricht wurde vom Microsoft-Zuständigen Joe Belfiore über den Kurznachrichtendienst Twitter an die Öffentlichkeit gebracht.

Neue Geräte auf Basis von Windows Mobile wird es damit künftig nicht mehr geben, auf neue Apps kann man also ebenfalls nicht hoffen. Übrigens: Ein weiterer Grund für das Scheitern von Microsofts mobiler Smartphone-Plattform war auch die magere Auswahl an Applikationen - insbesondere im Vergleich zur Konkurrenz. Gerade viele User kritisierten außerdem die Hardware-Restriktion: Im Vergleich zur Android-Konkurrenz mit vier oder mehr Prozessorkernen hinkten Microsoft-basierte Geräte mit Single- und maximal Dual-Core-Prozessoren sichtlich hinterher. Man war beim Hardware-Wettrüsten einfach nicht am Puls der Zeit - das war auch ein Grund für die mangelende Unterstützung von Herstellern und Usern. Immerhin bietet Microsoft weiterhin Sicherheits-Patches für das mobile OS für die nächste Zeit an.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen