Snapdragon 835 in Notebooks: Sparsam, aber langsam

Schon bald soll das erste Notebook von ASUS mit einem mobilen ARM-Prozessor anstelle einer klassischen Desktop-CPU erscheinen. Wie sich schon jetzt abzeichnet, soll das Gerät dadurch extrem lange Laufzeiten bieten - aber zu Lasten der Rechenleistung.

ASUS gehört zu den Partnern von Qualcomm, welche erstmals den eher aus Smartphones bekannten Snapdragon 835 in einem eigenen Laptop verbauen. Der Vorteil des sparsamen ARM-Chips liegt klar auf der Hand: Der geringere Stromverbrauch dürfte merklich bessere Akkulaufzeiten erlauben. Erste Notebooks dieser Art könnten schon zur CES 2018 im Januar gezeigt werden.

An anderer Stelle könnte es bei den neuen Geräten aber Probleme geben: Der Leistung. Wie ein vorab geleakter Benchmark-Bericht zeigt, soll ein 13,3 Zoll großes Vorseriengerät mit einem Snapdragon 835 und 4GB RAM beim Geekbench nur 818 Punkte (Single-Core) und 3174 Punkte (Multi-Core) erreicht haben, was teils weit unter den mobilen AMD- und Intel-Pendants liegt. Anderseits dürften die synthetischen Leistungswerte keine allzugroßen Auswirkungen auf die tatsächliche Nutzung in der Praxis haben.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen