Computex 2014: Thermaltake erweitert digitale Toughpower-DPS-Netzteil-Serie

Nachdem bereits die beiden 750 und 850 Watt starken Toughpower-DPS-Gold-Netzteile verfügbar sind, kündigt Thermaltake auf der Computex an, die Serie bis 450 Watt nach unten respektive mit einem 1.050-Watt-Ableger nach oben abzurunden. Die Toughpower-DPS-Platinum-Serie zeichnet sich durch einen höheren Wirkungsgrad aus, besteht jedoch vorerst nur aus Modellen in der Leistungsklasse über 1.000 Watt.

Thermaltake nutzt an der Computex die Gelgenheit ihre "digitale" Toughpower-DPS-Netzteil-Serie um zusätzliche Modelle zu erweitern. Sofern das Netzteil per USB mit dem PC verbunden wird, stehen die Monitoring-Funktionalitäten zur Verfügung, die aus der Anzeige von Spannung, Stromstärke, Temperatur, Lüfter-Drehzahl, Leistung, Effizienz und aufgenommener Energie in Kilowattstunden besteht. Anders als beispielsweise die AXi-Serie von Corsair sind also keine interne digitale Regelung sowie mögliche Steuerungs-Funktionen per Software vorhanden.

Für die 80Plus-Gold zertifizierte DPS G-Serie soll es neue Netzteile mit einer geringeren Leistung ab 450 Watt geben, sowie ein stärkeres mit 1.050 Watt. Ergänzend fügt Thermaltake mit der Toughpower-DPS-P-Serie 80Plus-Platinum zertifizierte Netzteile in ihr Portfolio hinzu. Mit einer Ausgangsleistung von 1.050 und 1.250 Watt richtet sich der Hersteller dabei jedoch eindeutig an Enthusiasten.

Allen Netzteilen gemeinsam ist das vollmodulare Kabelmanagement und die 12-Volt-Single-Rail. Die Garantie-Dauer beträgt einheitlich sieben Jahre. Preis-Empfehlungen wurden einzig für das leistungsmäßig stärkste und schwächste Netzteil mit 129 und 180 Euro bekannt geben.

Netzteile von Thermaltake können über Amazon erworben werden.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen