Philips stellt breiten 49 Zoll-Monitor mit gebogener 5.120x1.440-Auflösung vor

Der im Rahmen der IFA 2017 gezeigte 49 Zoller mit der Bezeichnung 492P8 von Philips kommt im vierten Quartal 2018 in den Handel. Gegenüber dem Prototypen steigt die Auflösung des finalen Produkts mit 5.120x1.440 Pixeln deutlich.

Aktuell führen Samsung und Philips 49 Zoll-Monitore im extrabreiten Format. Hierzu zählt nun auch der Brilliance 492P8. Anders als die Gegenstücke von Samsung zielt Philips auf den Geschäftskundenmarkt und bewirbt das Bildausgabegerät für den Einsatz im Bereich Engineering, Finanzen oder Bild- und Videobearbeitung. Viel Platz für Inhalte aller Art gibt es mit der Auflösung von 5.120x1.440 Pixeln aber für jeden Anwendungszweck. Das VA-Panel ist dank des 32:9-Formats extrem breit und bringt einen Kontrast von 5000:1 mit. Gegenüber bisherigen Monitoren im entsprechenden Format kann die deutlich höhere Auflösung von 5.120x1.440 Pixeln gegenüber den bekannten 3.840x1.080 Pixeln sicherlich so einige Anwender überzeugen. Der Kritikpunkt an den niedriger aufgelösten Vergleichgeräten war stets die Pixelanzahl in der Höhe.

Mit 600 cd/m² leuchtet das Panel recht hell, wodurch Inhalte mit dem recht hohen Kontrast auch ordentlich dargestellt werden. Die Bildausgabe erfolgt über DisplayPort, HDMI, USB-Typ-C sowie VGA, hinzu kommen Ethernet und ein USB-3.0-Hub. Genaue Details zum Marktstart liegen nicht vor - fest steht einzig und allein, dass der 492P8 im vierten Quartal dieses Jahres auf den Markt kommt.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Issam Ammour

Datum:
13.03.2018 | 13:02 Uhr
Rubrik:
Monitore
Tags:
49 Display Monitor Panel Philips Pixel Samsung VA Zoll WQHD

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen