Apple-Patent: nie wieder Fingerabdrücke auf den Displays

Ein im Februar 2011 eingereichtes Patent von Apple beschreibt ein mögliches Verfahren zur Vermeidung von Fingerabdrücken auf den eigenen Touch-Displays. Die Patentier-Lust wird offensichtlich so schnell kein Ende nehmen. Wie es immer bei Patenten der Fall ist, muss man die Wundertechnologie allerdings mit Vorsicht genießen. Ob sie jemals bei Apple-Produkten zum Einsatz kommen wird, ist fraglich. 

Fingerabdrücke auf Smartphones oder Tablets sind vermutlich der größte Störfaktor an den Geräten überhaupt. Will man nicht mit einem fast schon ungepflegt anmutenden Smartphone herumlaufen, kommt man um ein regelmäßiges Putzen des Touchscreens nicht herum. Wir fragen uns redaktionsintern schon seit dem Test des Cooler Master Silencio 550, welches eine hochglänzende Oberfläche absolut frei von Fingerabdrücken hält, wo wohl das Problem liegen könnte, eine solche Technik auch bei Smartphones einzusetzen. 

(Bildquelle: Steefafa)

Das im Februar eingereichte Patent beschreibt die Aufbringung einer ölabweisenden Schicht auf das Display mit Hilfe einer physikalischen Gasphasenabscheidung (PVD). Das Verfahren verdrängt beim Auftragen den Luftsauerstoff, um die Reaktion der Substanz mit der Umgebungsluft zu verhindern. Wie immer ist es äußerst fraglich, ob und wann die Technik auf Apple-Geräten zu finden sein wird. Wünschenswert wäre es, auch wenn das Patent bei erfolgreicher Anwedung der Beschichtung zu Unmut bei der Konkurrenz führen könnte. 

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum