Mainboard-Markt: ASUS und Gigabyte dominieren - andere Hersteller weit abgeschlagen

Die Kollegen von Digitimes haben in einem Bericht die aktuelle Verteilung am Mainboard-Markt dargestellt. Demnach teilen sich die Big-Player in Form von Asus und Gigabyte gemeinsam rund 50 Prozent, während sich die übrigen Hersteller weit abgeschlagen mit signifikant weniger Anteilen zufrieden geben müssen.

Im jüngsten Bericht zu den Absatzzahlen von Hauptplatinen wird klar, dass derzeit Asus und Gigabyte mit 22, respektive 19 Millionen abgesetzten Einheiten für den Löwenanteil am Mainboard-Markt zuständig sind. Zusammen nehmen beide Unternehmen 51,3 Prozent der insgesamt 80 Millionen verkauften Hardware ein - so die in Taiwan ansässigen Hersteller. Weit abgeschlagen davon, landen ASRock mit 7,7 Millionen Mainboards, während Micro-Star-International (MSI) 5 Millionen Platinen loswerden konnte.

Nicht verwunderlich ist daher, dass sich Intel jüngst aus dem hart umkämpfen Mainboard-Markt mit selbst 5 Millionen verkaufen Einheiten zurückgezogen hat. Davon sollen insbesondere die größten Hersteller in Form von Asus, Gigabyte, ASRock und Elitegroup (ECS) profitieren.

Bei Amazon sind Mainboards erhältlich.

Kommentare

Dass in meinem Fall ein "Vorzeigeboard" von Asus nicht mal 9 Monate gehalten hat spricht auch irgendwie für deine Vermutung.

Bin auch ein bissl angefressen da sich die Reperatur/Umtausch vorraussichtlich ziehen wird, da das Board dafür seinen Weg von hier (RE) über Nürnberg nach Tschechien ins RMA Zentrum finden wird.
Wage mir garnicht auszumalen wie lange ich ohne meine angebetete Büchse auskommen muss *schnief*

sehe mich schon ein neues "Ersatzboard" kaufen welches ich dann in einem Monat mit Wertverfall bei Ebay wieder versteigern kann :(

geschrieben am 13.02.2013 um 12:03 Uhr

Interessant ist das Asrock noch vor MSI liegt.

Aber ich habe fast nur Asus Boards bis jetzt gehabt.

geschrieben am 13.02.2013 um 21:46 Uhr

Bei dem was MSI in letzter Zeit abliefert wundert mich das auch nicht wirklich. Qualitativ nicht mehr das Gelbe vom Ei und dafür einfach zu teuer. Asrock hat da ein wesentlich besseres Preis/Leistungsverhältnis.

geschrieben am 14.02.2013 um 08:12 Uhr

AsRock ist eben als Tochterfirma von Asus bekannt, die wirklich gute Preise für viel Leistung bieten. Von deren Qualität bin ich seltsamerweise sogar mehr überzeugt als von Asus-Mainboards...
Ich hatte 3 AsRock-Boards und ein Asus-Board und bin ehrlich gesagt von den AsRock-Boards immer mehr begeistert gewesen als von dem Asus-Board. Zumal diese auch günstiger waren.
Ich hatte sogar dieses Board, dass sowohl AGP als auch PCI-Express hatte... Das hat mir den Umstieg deutlich günstiger gemacht^^

geschrieben am 14.02.2013 um 08:58 Uhr

war eigentlich relativ klar, die letzten jahre haben ASUS und Gigabyte und natürlich Asrock auch gut zugelegt.
MSI und ECS hingegen haben sehr stark abgebaut

Naja ob Asus zugelegt hat würde ich garnicht so sagen, sie dominieren ja schon seit eh und jeh den Markt.

Dass in meinem Fall ein "Vorzeigeboard" von Asus nicht mal 9 Monate gehalten hat spricht auch irgendwie für deine Vermutung.

Bin auch ein bissl angefressen da sich die Reperatur/Umtausch vorraussichtlich ziehen wird, da das Board dafür seinen Weg von hier (RE) über Nürnberg nach Tschechien ins RMA Zentrum finden wird.
Wage mir garnicht auszumalen wie lange ich ohne meine angebetete Büchse auskommen muss *schnief*

sehe mich schon ein neues "Ersatzboard" kaufen welches ich dann in einem Monat mit Wertverfall bei Ebay wieder versteigern kann :(

Naja kaputt gehen kann alles, niemand kann 100% garantieren das alles perfekt ist. Natürlich ist es ärgerlich gerade bei so einem Board, wo mit Stabilität geworben wird. Aber bin mir sicher das du das Board problemlos ausgetauscht bekommst, Asus ist in der RMA eigentlich recht kulant (Grafikkarten-OC und Kühlertausch sind zum Beispiel kein Problem solange nicht DADURCH die Graka beschädigt wurde).

Ich würde mir wohl ein günstiges Board bestellen, und innerhalb der 2 Wochen wieder zurücksenden ;)


AsRock ist eben als Tochterfirma von Asus bekannt, die wirklich gute Preise für viel Leistung bieten. Von deren Qualität bin ich seltsamerweise sogar mehr überzeugt als von Asus-Mainboards...
Ich hatte 3 AsRock-Boards und ein Asus-Board und bin ehrlich gesagt von den AsRock-Boards immer mehr begeistert gewesen als von dem Asus-Board. Zumal diese auch günstiger waren.
Ich hatte sogar dieses Board, dass sowohl AGP als auch PCI-Express hatte... Das hat mir den Umstieg deutlich günstiger gemacht^^


Asrock war damals eine Tochterfirma, quasi die billig-Sparte von Asus. Mittlerweile ist ASrock doch eine eigenständige Firma und zum Glück hat die Qualität endlich zugenommen, mit dem Ruf von damals hatten sie ja ordentlich zu kämpfen.


Ich bin selbst ein ASUS-User, mich stört nur eine kleinigkeit an den Boards, das der Post-Screen solange braucht bis endlich das eigentliche Booten losgeht. Aber das sind Sekunden und meckern auf hohem Niveau.

geschrieben am 15.02.2013 um 08:17 Uhr

Auch zum Zeitpunkt, als AsRock noch zu Asus gehörte, war ich von deren Boards mehr überzeugt ;-)

geschrieben am 15.02.2013 um 10:32 Uhr

Die Liste der Beiträge wurde auf die 6 neuesten begrenzt.
Den gesamten Thread kannst Du im Forum lesen.

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen