Gigabyte Ultra Durable 4: Erweiterte Technologie erhält Einzug in neue Mainboards

Der Mainboard- und Grafikkartenhersteller Gigabyte hat seine hauseigene Ultra-Durable-Technologie in der nunmehr vierten Generation vorgestellt. Diese sorgt mittels verschiedener, hochwertiger Bauteile und besonderen Materialien für eine fehlerfreie Langlebigkeit einer damit ausgestatteten Hauptplatine. 

Gigabytes neue H61-Mainboard-Serie die derzeit drei Modelle beinhaltet, wurde mit der weiterentwickelten UD4-Technologie ausgesattet. Letztere sorgt für den Einzug hochwertiger Komponenten und innovativer Materialen in die Mainboard-Struktur. So verwendet Gigabyte ein PCB mit integrierter Glasfaser beziehungsweise Glasgewebe, um Kurzschlüsse bei Feuchtigkeitseinwirkung zu unterbinden. Zudem kommen IC-Microchips von guter Qualität und hoher Unempfindlichkeit gegenüber elektrostatischen Entladungen zum Einsatz. Die Board-Temperaturen sollen hingegen durch die Solid-Kondensatoren und Low-RDS-Spannungswandler gegenüber herkömmlichen Versionen sinken. Außerdem verbaut der Hersteller ein Dual-Bios, bei dem ein Chip als direktes Backup dient. Dadurch gehören defekte Hauptplatinen durch fehlerhafte Flash-Vorgänge der Vergangenheit an.

Vorerst ist die neue UD4-Technologie nur bei den Platinen mit H61-Chipsatz zu finden. Dazu gehören das GA-H61-S3, das GA-H61M-DS2 und das GA-H61M-S2P-B3.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum