Kühlung für Threadripper kommt von Noctua mit drei optimierten Modellen

Die schweizer Kühlerschmiede Noctua bringt drei aktualisierte Kühler mit extrem großer Bodenkontaktfläche für AMDs Ryzen Threadripper und Epyc in den Handel. Kunden haben zum Start die Wahl zwischen dem NH-U9, NH-U12S sowie dem NH-U14S.

Mit Monstersockeln stattet AMD die neue Server- und HEDT-Plattform aus, was auch neue Prozessorkühler nötig macht. Denn die extrem große Auflagefläche wird von nahezu allen erhältlichen Lösungen nicht komplett abgedeckt - eine Optimierung der Kühler muss her, mit der Noctua nun den Handel erreicht. Die Anpassungen haben allerdings ihren Preis: Aufgrund der großen Bodenkontaktfläche mit Maßen von 70 x 56 Millimetern passen die neuen Kühler mit dem TR3-SP3-Suffix auch mit Adapter-Kits nicht auf anderen Plattformen.

Grundlegend gleichen alle drei Modelle (NH-U9, NH-U12S, NH-U14S) mit TR3-SP3-Namenszusatz den bereits erhältlichen Kühlern in restlicher Ausstattung und Lüfterbeigabe. Kunden haben dementsprechend die Wahl zwischen einem recht hohen Kühler mit 140 Millimeter-Lüfter, einem Modell mit 120-Millimeter-Rotor oder einem Ableger mit 92-Millimeter-Ventilator. Allen gemein ist die bewährte SecuFirm2-Montagemöglichkeit, bei der die Kühler direkt mit dem Sockel mithilfe von vier Schrauben fixiert werden. Um Inkompatiblitäten und Kollisionen mit dem ersten PCI-Express-Slot zu vermeiden, lassen sich die montierten Kühler um bis zu sechs Millimeter verstellen. Gegen Ende August soll die Verfügbarkeit der aktualisierten Kühler für Threadripper und Epyc gegeben sein. Der NH-U14S soll für 80 Euro die Ladentischseite wechseln - der NH-U9 sowie NH-U12S werden mit etwa 70 Euro etwas günstiger sein.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen