H90 und H110: Corsair bringt Kompaktwasserkühlungen für 140-Millimeter-Lüfter

Die zuletzt vorgestellte Generation der Kompaktwasserkühlungen aus dem Hause Asetek unterstützt erstmals 140-Millimeter-Rotoren, was sich NZXT als erstes Unternehmen zu eigen gemacht hat und dementsprechende Produkte der Kraken-Baureihe im eigenen Portfolio führt. Als zweiter Hersteller hierzulande bietet nun auch Corsair die Wärmetauscher der Fertiglösungen mit 140-Millimeter-Bohrungen sowie einer vergrößerten Kühlfläche an.

Schon seit einigen Wochen ist die aktuellste Generation der Kompaktwasserkühlungen vom Fertiger Asetek präsentiert worden und vermehrt finden sich daher mittlerweile zahlreiche Modelle auf dieser Basis hierzulande in den Händlerregalen. Allerdings beschränkte sich das Angebot bisher weitestgehend auf Kühllösungen mit einer Unterstützung für 120-Millimeter-Lüfter, weshalb nun auch Corsair neben NZXT mit den neuen Ablegern in Form der H90 und H110 Fertigwasserkühlungen im 140- und 280-Millimeter-Format auf den Markt bringt. Hierbei hat das amerikanische Unternehmen hinsichtlich des Designs keine Veränderungen vorgenommen. So zeichnet sich das neue Wasserkühlkonstrukt mit den zahlreichen Vorzügen der aktuellen Asetek-Technik aus, die mitunter eine flachere Pumpeneinheit, eine optimierte Coldplate und das überarbeitete Montage-Kit mitbringt. Einzig und allein die mitgelieferten Rotoren sind als Alleinstellungsmerkmale des jeweiligen Hersteller zu sehen.

Corsair legt den neuen Wasserkühlern 140-Millimeter-Ventilatoren mit einer Leistung von maximal 1.500 Umdrehungen pro Minute bei. Selbige erzeugen hierbei einen Luftdurchsatz von 94 CFM. Über den verwendeten Anschluss, respektive Regeltechnik der Rotoren hat sich das amerikanische Unternehmen nicht geäußert. Allerdings ist Anhand der Schwestermodelle davon auszugehen, dass der Hersteller nachwie vor auf 3-Pin-Lüfter setzt. Wann die neuen All-In-One-Kühler hierzulande verfügbar sein werden ist nicht bekannt. Preislich sieht Corsair für die kleinere H90 100 US-Dollar vor. Das Topmodell in Form der H110 soll für etwa 130 US-Dollar über die Ladentheke wandern.

Bei Amazon sind Corsairs Kompaktwasserkühlungen erhältlich.

Kommentare

Konsequent, aber wenig überraschend. Der Markt wird zwar kleiner sein, als bei 120er Größen, aber groß genug, damit die Absatzzahlen stimmen.

geschrieben am 18.01.2013 um 12:07 Uhr

ich find ne Große auswahl gut. und 280 raddi haut doch rein, mehr Kühlfläche ist immer besser. aber bei mir ist schon alles mit der H100i sehr gut gekühlt..*g*

geschrieben am 18.01.2013 um 13:14 Uhr

vermutlich 3 pin Fans und keine "i" Variante = stark eingeschränkte Konfigurationsmöglichkeit.
Das finde ich nicht zuende gedacht.

geschrieben am 18.01.2013 um 15:24 Uhr

Zum Thread im Forum