Computex 2014: Fractal Design stellt eigene Kompaktwasserkühlungen der Kelvin-Serie vor

Anlässlich der Computex 2014 in Taipeh hat uns Fractal Design in einem Video die ersten eigenen Kompaktwasserkühlungen vorgestellt. Die Modelle der Klevin-Serie werden mit verschiedenen Radiatorgrößen erhältlich sein und sind in Zusammenarbeit mit Alphacool entwickelt worden. Ein interessantes Feature ist ohne Frage der Einsatz von Kupfer als Material für Radiator und Kühlblock.

Im Rahmen der Computex-Messe hat Fractal Design dieses Jahr den Einstieg in den Bereich der All-In-One-Wasserkühlungen mit der Kelvin-Serie angekündigt. Ähnlich wie einst bei Cooler Masters Eisberg wird auf einen erweiterbaren Kühlkreislauf gesetzt, sodass zusätzlich zum Prozessor nachträglich beispielsweise auch die Grafikkarte eingebunden werden kann. Es wird zunächst drei Modelle in Form der T12 mit 120-Millimeter-, der S24 mit 240-Milimeter- und letztlich der S36-Kompaktwasserkühlung mit einem 360-Millimeter-Radiator geben.

Die Geräte sind in Zusammenarbeit mit Alphacool entstanden, die sich auf Wasserkühlung spezialisiert haben, was nicht zuletzt der Grund gewesen sein dürfte, dass nicht nur bei der Kontaktfläche zum Prozessor sondern auch beim Wärmetauscher auf das Material Kupfer gesetzt wurde.

Die neuen Kompaktwasserkühlungen sollen noch im August erscheinen. Zum Preis äußerte sich Fractal Design bislang allerdings noch nicht.

Weiter Produkte von Fractal Design finden sich auf Amazon.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen