Sony will Datenskandal von 2011 mit Gratis-Games kompensieren

Vor drei Jahren kam es bei einer Hacker-Aktion zu massivem Datenverlust von Millionen Nutzerdaten bei Sony. Bis heute ist der Konzern noch in Verhandlung mit den Geschädigten und kam scheinbar endlich zu einem Ergebnis: So sollen verschiedene Spiele und Premium-Mitgliedschaften kostenlos angeboten werden, um den entstandenen Schaden zu kompensieren.

Während die meisten den Datenverlust von 2011 schon vergessen haben, war Sony bis vor kurzem im Gespräch um eine gerechte Entschädigung für die Betroffenen Nutzer. Zur Erinnerung: Damals legten Hacker das PSN-Netzwerk wochenlang lahm und klauten die Anmeldedaten von Millionen Nutzern, darunter sollen sich auch Kreditkarteninformationen befunden haben.

Wie sich nun herausstellt, will Sony eine Kompensation in Höhe von 15 Millionen US-Dollar leisten. Allerdings soll dieser Wert in Form von eigenen Produkten bereitgestellt werden, etwa kostenlosen Playstation-Titeln oder Gratis-Premiumaccounts. Derzeit muss das Angebot aber noch von einem Richter geprüft werden, bevor es rechtmäßig ist und den betroffenen Nutzern zur Verfügung gestellt werden kann.

Konsolen von Sony gibt es bei Amazon.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen