SNES Classic Mini: Gleiche Hardware wie der Vorgänger

Das NES Classic Mini war für Nintendo ein voller Erfolg, zweifelsohne. Heute beginnt auch der Verkauf des Nachfolgers, dem SNES Classic Mini. Grund genug, mal einen Blick unter die Haube und auf die Platine zu werfen.

Heute ist der Release des langersehnten Nachfolger des NES Classic Mini, welcher sich zum absoluten Verkaufsschlager entwickelte. Die Kollegen von Eurogamer haben sich bereits darangemacht, eines der Exemplare aufzuschrauben und die verbaute Hardware zu begutachten. Interessanterweise steckt in beiden Modellen die selbe Hardware. Verbaut ist genauer gesagt ein Allwinner R16 SoC Chip mit vier ARM Cortex A7, welcher mit einer ARM Mali 400 MP2 GPU, 256MB Ram und 512 MB NAND-Speicher kombiniert wurden.


Die Verwendung der selben Hardware hat natürlich zwei Seiten: Zum Einen hält Nintendo die Herstellungskosten gering, da die Produktionslinien nicht umgebaut werden müssen, andererseits ist es für Hacker ein leichtes, Exploits zu finden und sich so Zugang zum System zu verschaffen, beispielsweise um mehr Spiele installieren zu können. Es ist zu erwarten, dass passende Anleitungen dazu noch eher im Netz auftauchen, als es beim NES Classic Mini der Fall war.

Dieses wird übrigens noch einmal im Sommer 2018 produziert und verkaft. Fun Fact: Der Controller des SNES ist vollständig abwärtskompatibel zum Vorgänger.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Ralf Neumann

Datum:
29.09.2017 | 09:42 Uhr
Rubrik:
Komplettsysteme Konsolen
Quelle:
Eurogamer
Tags:
2018 ARM Classic Hardware Konsole Mini NAND NES Nintendo SNES

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen