Mozilla: Keine neuen Features für Thunderbird (Update)

Trotz Nutzerzahlen jenseits der 20 Millionen, steht die Weiterentwicklung des erfolgreichen E-Mail-Clients Thunderbird aus dem Hause Mozilla vor dem Aus. Trotzdem soll es weiterhin alle sechs Wochen Sicherheitsupdates und Bug-Behebungen geben, sodass es weiterhin möglich sein wird den Client ohne Einschränkungen zu nutzen.

Wie aus einer ehemals vertraulichen Mail und einem Eintrag auf der Homepage hervorgeht, steht die Weiterentwicklung des E-Mail-Clients vor dem Aus. Man möchte die Entwicklungsressourcen auf die hauseigenen Web-Anwendungen sowie das mobile Betriebssystem Firefox OS verteilen.

 "Die meisten Thunderbird-Nutzer scheinen mit den Basis-E-Mail-Funktionen zufrieden zu sein. Parallel dazu sind webbasierte Formen der Kommunikation als Alternative zu Desktoplösungen immer populärer geworden" schreibt Mozilla-Chefin Michell Baker in einem Blogeintrag.

Thunderbird wird in Zukunft nur noch als „ESR (Extended Support Release)“- Version existieren. Diese erhält länger Unterstützung als die Standardvariante des Programms. Ein solches Modell war bislang vor allem für Unternehmen und Schulen vorgesehen.

Update (10.07.2012)

Wie nun durch einige Entwickler des Thunderbird-Teams bekannt wurde, sollen die genannten Änderungen erst nach Veröffentlichung der Programmversion 17 erfolgen. Die entsprechenden Programmierer werden demnach zwar weiterhin für die Weiterentwicklung des Email-Klienten zuständig sein, jedoch deutlich weniger Zeit in das Projekt investieren. Scheinbar ist dies auch der Grund auf den Verzicht neuer Funktionen und Features.

Kommentare

... ich bleibe bei Outlook - für zukünftige Thunderbird-Versionen sollte an der Übersicht und Menüführung gearbeitet werden; für mein Empfinden zu verschachtelt.

geschrieben am 08.07.2012 um 17:28 Uhr

Ich kann Michell Baker nur zustimmen, meistens nutze ich auch nur die Grundfunktionen von Thunderbird und bin damit soweit zufrieden. Solange keine "revolutionären" Neuerungen bei den E-Mail Clients kommen, sicherlich weiterhin eine gute Wahl.

geschrieben am 08.07.2012 um 18:18 Uhr

Solange der Thunderbird nicht gänzlich stirbt, sprich es gibt noch Fehlerkorrekturen und Sicherheitsupdates, ist doch alles in Butter. Ich will keine Programm was alles kann. Chat und Co. haben in einem E-Mail-Client nix zu suchen. E-Mails und RSS-Feeds reichen völlig aus.

geschrieben am 09.07.2012 um 08:33 Uhr

Benutze auch Mozilla Thunderbird und ihr habt recht, bei der ersten Benutzung/Einrichtung ist alles sehr verschachtelt, kompliziert etc.
Aber als ichs dann mal hatte war alles gut und läuft bis jetzt ohne Probleme.
Dass keine neunen Funktionen kommen werden ist kein Problem für mich, nutze ja eh nur die Standartsachen (Neue Mail, Antworten, Senden...:D)

geschrieben am 09.07.2012 um 15:55 Uhr

Zum Thread im Forum

Sebastian Wochnik

Datum:
08.07.2012 | 16:05 Uhr
Update:
10.07.2012 | 10:00 Uhr
Rubrik:
Internet Software
Quelle:
Mozilla
Tags:
Client e-Mail eingestellt email Firefox OS Mozilla Thunderbird

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen