IFA 2015: AVM neue Router und Repeater werden vorgestellt

Auf der IFA 2015 in Berlin holt AVM zu einem Rundumschlag aus und will gleich acht neue Produkte aus den verschiedenen Bereichen des Unternehmens vorstellen. Dazu gehören neue Powerline-Adapter, WLAN-Adapter und WLAN-Repeater. Mit diesen Produkte will das deutsche Unternehmen für Eindruck sorgen.

Die Powerline-Adapter 1220 E und 1240 E WLAN machen den Anfang. Bis zu 1200 Megabit pro Sekunde bietet der 1220E über das Stromnetz und er besitzt zwei Gigabit-Anschlüsse. Die genutzte Steckdose wir dabei nicht komplett belegt, da sie über den Adapter weiterhin zu Verfügung steht. Das zweite Modell, der 1240E Adapter, bietet die gleiche Leistung, besitzt jedoch nur einen Gigabit-Anschluss und die Steckdose wird durch ihn komplett beschlagnahmt. Dafür gibt es bis zu 300 Megabit pro Sekunde in Form von WLAN nach n-Standard. Die Preise liegen bei 129 und 149 Euro und verkauft werden beide Adapter ab dem vierten Quartal.

Mit einem neuen WLAN Repeater für circa 70 Euro bietet AVM eine weitere Steckdosen-Variante an. Das 1160 Modell belegt eine Steckdose, bietet dabei aber nach ac- und n-Standart zwei Netzwerke. Eines dieser Netzwerke arbeitet mit fünf Gigahertz und einer Übertragungsrate von bis zu 866 Megabit pro Sekunde werden zur Verfügung gestellt, während das andere ein 2,4 Gigaherz Netzwerk ist und bis zu 300 Megabit pro Sekunde bereitstellt.

Mit dem WLAN-Stick geht es direkt weiter. Der AC 860 WLAN-Stick wird wie der Repeater kurz nach der IFA im Handel erhältlich sein und circa 49 Euro kosten. Der Stick ermöglicht in Netzen mit 2,4 und 5 Gigahertz zu arbeiten und erreicht theoretisch eine Übertragungsrate von 300 beziehungsweise 866 Megabit pro Sekunde.

Auch zwei neue Fritz!Boxen sind im Rundumschlag von AVM enthalten. Die Modell 7430 ist dafür konzipiert mit IP-basierten Anschlüssen zu arbeiten und unterstützt VDSL mit Vectoring für bis zu 100 Megabit die Sekunde. Mit bis zu 450 Megabit pro Sekunde liefert der Router ein 3x3 WLAN nach n-Standard und stellt im Bereich Ethernet vier Buchsen zu Verfügung. Zudem ist auch ein USB-2.0-Port vorhanden, um zum Beispiel einen externen Speicher oder einen Drucker anzuschließen. Diese neue Fritz!Box kann als DECT-Basisstation verwendet werden und es kann ein analoges Telefon oder ein Faxgerät angeschlossen werden. Kosten soll die Fritz!Box 7430 rund 129 Euro.

Der zweite Router Fritz!Box 6820 LTE suggeriert eine UMTS- oder LTE-Verbindung, die in einem Netzwerk zur Verfügung gestellt werden. Die Übertragungsraten liegen bei LTE bis zu 150/50 Megabit in der Sekunde und 42,2 Megabit pro Sekunde bei UMTS. Das WLAN wird nach n-Standards mit bis zu 450 Megabit pro Sekunde bereitgestellt. Des Weiteren gibt es einen Gigabit-Anschluss für Geräte, die mit einem Kabel angeschlossen werden müssen. Die LTE-Fritz!Box wird im vierten Quartal für 199 Euro erhältlich sein.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen