Der erste 8K-Fernseher soll 120.000 Euro kosten

Ab Oktober bringt Elektronikhersteller Sharp den weltweit ersten 8K-Fernseher auf den Markt. Obwohl es nur wenige FullHD-Sender gibt, ganz zu schweigen von UltraHD-Sendern, ist nun ab Oktober der LV-85001 für umgerechnet ungefähr 120.000 Euro erwerbbar.

Auf der ganzen Welt ist der Fernsehmarkt noch lange nicht in der Lage jedes Signal in FullHD (1920x1080 Pixel) oder sogar UltraHD (3820x2160 Pixel) zu liefern. Im Gegensatz dazu besitzt die Technik der Wiedergabegeräte einen deutlich größeren Vorsprung. Mit dem ersten 8K-Fernseher setzt Sharp einen neuen Meilenstein. Für 120.000 Euro ist der LV-85001 mit einer Bildschirmdiagonale von 85 Zoll ab Oktober im Markt erhältlich. Der Fernseher erreicht eine Bildwiederholungsrate von 120 Hertz und eine Helligkeit von 1000 cd/m². Neben einigen Farbprofilen bietet der 'Riese' auch die Unterstützung von High Dynamic Range und die Möglichkeit Bereiche der Beleuchtung herunterzufahren.

Neben des, für den heutigen Normalverbraucher, viel zu hohen Preises, scheint auch die Funktionsweise noch nicht endgültig für den Endverbraucher nutzbar zu sein. Der eingebaute Tuner kann nämlich keine 8K-Signale aufnehmen, sondern rechnet nur das eingehende Signal auf 8K hoch. Das gleiche Problem konnte auch schon bei UltraHD-Fernsehern beobachtet werden, diese konnten jedoch mit zwei HDMI-Kabeln auskommen. Ein weiterer Nachteil ist das Gewicht. Bei einer Größe von 1930 x 1115 x 173 Millimeter (B x H x T) bringt der LV-85001 100 Kilogramm auf die Waage. Vorerst wird das Modell jedoch nur auf dem japanischen Markt ab dem 30. Oktober für umgerechnet 120000 Euro erhältlich sein.

Kommentare

Fürs Gästeklo ist da schon OK. :rolleyes:

geschrieben am 20.09.2015 um 00:40 Uhr

Zum Thread im Forum

Jonathan Klein

Datum:
18.09.2015 | 12:12 Uhr
Rubrik:
Heimkino
Quelle:
Hardwareluxx
Tags:
8K Display Fernseher sharp TV Ultra HD

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen