Gigabyte erweitert "G1-Killer"-Serie um eine Z68-Platine

Mit der "G1-Killer"-Serie hat Gigabyte vor einiger Zeit eine Hand voll Mainboards vorgestellt, welche speziell für Hardcore-Gamer entwickelt worden sind. Bei allen bisherigen Platinen kam dabei der bisherige High-End-Sockel LGA1366 samt X58-Chipsatz zum Einsatz. Nun hat Gigabyte ein neues Modell mit dem brandneuen Z68-Chipsatz vorgestellt.

Das neueste Mitglied der "G1-Killer"-Familie unterstützt dabei alle Prozessoren der "Sandy Bridge"-Generation. Zwei PCIe-16x-Slots erlaubten zudem die Nutzung von CrossFire und SLI. Hinzu gesellen sich zwei USB-3.0-Anschlüsse sowie zwei SATA-6Gbit/s-Ports. Die restlichen vier SATA-Ports sind noch über das alte SATA-II-Interface angebunden.

Typisch für ein Mainboard aus Gigabytes Gaming-Reihe verfügt es über einen Soundchip von Creative sowie eine Netzwerkkarte von Bigfoot. Ein genauer Name für die Platine ist noch nicht bekannt - "G1-Sniper 2" ist jedoch ein potentieller Namenskandidat. Bis zur Markteinführung soll es außerdem nicht mehr lange dauern, wobei ein genauer Termin noch nicht genannt wurde. Auch beim Preis kann man aktuell nur spekulieren.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Reinhard Moser

Datum:
30.05.2011 | 15:18 Uhr
Rubrik:
Hardware
Quelle:
Semiaccurate
Tags:
G1-Killer Gigabyte Intel LGA1155 Mainboard Sandy Bridge Z68

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen