AMD Bulldozer: Hoher Speichertakt möglich?

Vor Kurzem sorgte der Übertakter "Obrovsky" im Zusammenhang mit AMDs Bulldozer für Schlagzeilen. Er konnte den maximalen Prozessortakt auf 5,1 Gigahertz steigern. Nun wurde beim Speichertakt nachgelegt: Die erreichten Taktraten liegen bei knapp 2500 Megahertz und bewegen sich auf einem ähnlichen hohen Niveau, wie es bei den aktuellen Intel Plattformen der Fall ist.

Bereits vor wenigen Tagen hatte der Übertakter "Obrovsky" den Kerntakt eines Bulldozer-Vorserien-Samples auf 5,1 Gigahertz steigern können und somit die Aufmerksamkeit der IT-Welt auf sich gezogen. Nun legt er beim Speichertakt nach. Das stabile Maximum lag bei 2.470 Megahertz. Damit habe "Obrovsky" laut eigenen Aussagen sogar eine Vielzahl an Benchmarks ohne Absturz durchführen können. Die entsprechenden Screenshots oder Ergebnisse fehlen aber. Sein absolut höchster Speichertakt lag bei 2.510 Megahertz. Mit diesem Wert konnte nur noch das Betriebssystem gestartet werden.

Für den Übertaktungsversuch wurden zwei 1-Gigabyte-Module von Kingston genutzt und mit den Timings CL10-11-10-29 (CR1) versehen. Obwohl es beim Speicher-Overclocking in geringem Maße nachteilig ist den Dual-Channel-Mode laufen zu lassen, hat "Obrovsky" trotzdem eine entsprechende Konfiguration gewählt. Über die RAM-Spannung schweigt er sich jedoch aus. Als Unterlage diente das Crosshair V Formula von Asus.

Bedenkt man, dass AMD einen offiziellen Speichertakt von 1.866 Megahertz angibt, sind die erreichten Werte des Übertakters durchaus glaubwürdig, auch bei den normalen Bulldozer-Verkaufsmodellen. Sofern sich die ersten Spekulationen über AMDs neue Plattform bestätigen, scheint Intel durchaus potente Konkurrenz zu bekommen.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen