Rechtsstreit zwischen Samsung und Nvidia noch nicht ausgegoren

Nvidia war vor einiger Zeit mit drei Klagen gegen Samsung vor Gericht gezogen, da der GPU-Hersteller die Verletzung dreier Patente anprangerte. Ein Richter hat nun entschieden, dass in zwei von drei Fällen die Klage nichtig sei. Ein drittes Patent sieht er dagegen als tatsächlich verletzt, was aber nicht zum gewünschten Ergebnis führt. Damit scheint der Rechtsstreit allerdings noch nicht beendet.

Seit jeher ziehen Elektronik-Hersteller vor Gericht, da sie den Missbrauch einer von Ihnen geschützten Technologie verhindern wollen. Genau das tat auch der GPU-Konzern Nvidia, der drei seiner Patente durch Samsung verletzt sah. Diese Patente haben ihren Ursprung bei 3dfx, ein ehemaliger GPU-Produzent, der Anfang der 2000er-Jahre von Nvidia aufgekauft wurde. Ein Richter hat sich nun der Klage angenommen, die für ein Nvidia wohl ein unbefriedigendes Ergebnis mit sich führt.

So wies der Richter zwei der drei Patentklagen als nichtig ab, einer dritten wurde zugestimmt. Das Patent, das von dieser Klage betroffen ist, wurde im Gegenzug allerdings für ungültig erklärt, so dass Nvidia im Endeffekt mit leeren Händen darsteht. Dies wird aber wohl noch nicht das Ende der Rechtsstreit bedeuten, da der GPU-Konzern neue Schritte gegen Samsung einleiten möchte. Die Hardware-Welt darf sich wohl also auf einen längeren Schlagabtausch vor Gericht gefasst machen.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen