Nvidia verkauft 60 Prozent mehr GTX 680 als GTX 580

Beim jährlichen Investorentreffen hat die kalifornische Kartenschmiede Nvidia einen Aufschluss über die Verfügbarkeit und Fertigungsausbeute der aktuellen Kepler-GPUs gegeben. Demnach soll sich das derzeitige Single-GPU-Topmodell in Form der GTX 680 schon in der sechsten Verkaufswoche rund 60 Prozent besser verkaufen als der unmittelbare Vorgänger GTX 580.

Nvidias Kepler-Architektur ist ein Erfolgsgarant: Trotz voller Lager und ausgeschöpften Logistikressourcen können die Kalifornier der Nachfrage auf dem Hardwaremarkt nicht nachkommen. Das präsentierte Schaubild soll diesen Umstand verdeutlichen - dort sind ein Zeitraum von sechs Wochen und zwei Grafikkartenmodelle (GTX 580 und GTX 680) zu sehen. Letztere wurden versehentlich als GT dargestellt. Klar ist trotzdem, dass es sich dabei natürlich um die beiden letzten Single-GPU-Flaggschiffe handelt.

Allerdings verrät das Diagramm nur die Relation der abgesetzten Einheiten zwischen den beiden GPUs. Konkrete Werte, welche sich auf die Verkaufszahlen von Distributoren, PC-Herstellern, dem Online- sowie dem Fachhandel beziehen, fehlen gänzlich. Sollten die Verkäufe der GTX 680 aber tatsächlich zu 60 Prozent über der, der GTX 580 liegen, dann hat Nvidia mit seinem aktuellen Topmodell die seit langer Zeit am besten verkaufte High-End-Grafikkarte. Die derzeit anhaltenden Lieferengpässe setzen sich aus der hohen Nachfrage seitens der Kunden und den logistischen Umständen zusammen. In so einem Fall würden die Hardwarehersteller selbstverständlich mehr Produkte verkaufen, da durch große Lagerbestände weitere Kosten entstehen.

Grafikkarten der aktuellen Kepler-Serie von Nvidia sind bei Amazon erhältlich.

Kommentare

Aber dennoch besteht Grund genug, (endlich) an der Qualität zu feilen; Rohleistung und Stromverbrauch passen, aber hier und da ist immer noch Verbesserungspotenzial (Qualität der Bauteile, Referenzdesign/Lüfter, Treiber).

geschrieben am 04.06.2012 um 10:03 Uhr

Ich denke, das ist absichtlich so gemacht. Man möchte sich ja von Produkt zu Produkt verbessern - zudem möchte man auch einen gewissen Spielraum für die Boardpartner lassen.
Soviel zu dem Referenzdesign - die Qualität der Bauteile beeinflussen die Boardpartner ja im Endeffekt auch.

ich sag soviel: gute Arbeit! Weniger Stromverbrauch mehr leistung - den Rest machst du selbst, in dem du nen besseren Kühler draufpackst oder eben die Boardpartner ;)

geschrieben am 04.06.2012 um 10:53 Uhr

Da hat du wohl Recht, Issam. Das Referenzdesign ist ja meistens eher "Geschmacksache" - vorsichtig ausgedrückt :P - aber 60% mehr ist wirklich ne Hausmarke.

geschrieben am 04.06.2012 um 21:37 Uhr

Kann man so oder so sehen :-)
Im Grunde ist es Augenwischerei - berücksichtigt man das die 580 wie auch bei der 480 zeitgleich mit der 70er Version kam - hat man diesmal den Kunden defkato gezwungen die 680 zu nehmen - berücksichtigt man das die 70er meist in größeren Stückzahlen verkauft wurden als die 80er - sieht das eher nach Abfallenden als steigenden Werten aus ;-)

Als Hersteller im Business der Netzteile sieht man Trends recht gut und das was Nvidia zeigt ist nicht das was Boardpartner und Netzteilhersteller bestätigen können, aber das Thema wurde ja schon in der US Presse gut zerpflückt :-)

Im Endeffekt ist die 680 eine sehr interessante Karte und sicher einen Kauf Wert - aber diese Statistik (nichts gegen die Veröffentlichung) ist mal wieder typisch wenn man etwas kaschieren will was der Markt und der Endkunde schon lange begriffen haben.

Würde man einen Vergleich des Jahres zwischen 680er und 7950 + /7970 machen - wäre es sehr interessant wieviel verlust bei wem aufgekommen ist :-)

geschrieben am 07.06.2012 um 19:49 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen